«

»

Jun 19

21. Stäljmun Herrenkoog Triathlon

Puh, was für ein Tag! Die Floosies waren mal wieder los!

 

Wo soll man bei so einem ereignisreichen Tag mit so herrausragenden Leistungen bloß anfangen? Am besten chronologisch:

 

Dr. Peter Brodersen und seine Mannen hatten mal wieder zu ihrem Herrenkoog Triathlon, dem Stäljmun, geladen und wahnsinnig viele Athleten und auch Zuschauer sind dem gefolgt. Was die erste bewundernswerte Leistung ist, denn der Wetterbericht verhieß die ganze Woche über nichts gutes und behielt auch noch Recht bzw. übertrumpfte sich noch selber.

 

Egal, ist ja Stahlmann und nicht Zuckermann. Unter diesem Motto zogen bereits am Freitagabend die ersten auf Norderland ein und machten Camping um morgens stressfrei am Ort des Geschehens sein zu können.

 

Morgens um 09:00Uhr war es dann soweit und es fiel der Startschuss zur ersten Disziplin des Tages, der Mitteldistanz.

 

Hier waren folgende Floosies am Start:

Jutta Z Lützen-Junge, die sich nicht nur einen neuen Buchstaben im Namen erkämpfte sondern auch in grandiosen 5:11:51 finishte, was ihr den zweiten Platz in der AK Landesmeisterschaft brachte und einen hervorragenden elften Gesamtplatz. Es sei noch erwähnt, dass sie die achtbeste Radzeit auf die Strecke geschmiert hat obwohl sie einen Plattfuss hatte!

 

Alexandra Mrosek, die in 6:11:41 finishte und den 29ten Platz belegte. Super!

 

Jan Petersen finishte in 5:14:50 und wurde mit dieser Superzeit 81ter. Die Geschichte mit dem Z in der Ergebnisliste erzählt er euch gerne wenn ihr in mal fragt!

 

Frank Lorenzen wurde in 5:35:34 guter 96ter! Braucht dieser Mann den nie eine Pause?


Jan Martensen finishte in 5:08:48 und wurde 69!

 

Olli Kutta brauchte für die immerhin 2km Swim, 90km Bike und 21km Run 6:41:24 und wurde 104ter. Eine respektable Leistung nur kurz nach einer knapp 1.000 km langen Radtour!

 

Ebenfalls hatten wir mehrere Vereinsmitglieder in der Mitteldistanz als Staffelmitglieder am Start! Einige in reinen Vereinsstaffeln, andere in vereinsübergreifenden Teams.

 

FriLa 1 bestand aus Stefanie Böckenholt (R) und Sandra Sievers (S,B) und absolvierte die Strecke in 5:21:30. Diese Leistung brachte den ersten Platz als beste Frauenstaffel!

 

Die Häuslebauer schafften es in 4:48:41 auf den ersten Platz bei den Mixed Staffeln. Sabine Gonnsen (B) und Peter Görrissen (S,R) bildeten dieses starke Team.

 

FriLa2 folgte knapp dahinter und Paja Heider (S) und Tim Marczyschewski (B,R) freuten sich über Platz zwei in der Mixed Staffelwertung. Aber was bedeutet bloß immer dieses Z hinter den Zeiten?

 

Um 10:00Uhr folgte der Start für die olympische Distanz bei der nur einzelne Athleten antraten und keine Staffeln. Der knappe Versatz der Startzeit war super für die Zuschauer, da hierdurch richtig Leben auf Rad und Laufstrecke war und auch war es möglich zwei Schwimmstarts mit den interressanten Abläufen in der Wechselzone hintereinander zu sehen.

 

Auch bei dieser Distanz hatten wir so manchen Athleten am Start:

 

Kerrin Carstensen wurde in starken 2:51:56 elfte in der Gesamtwertung und zweite in der Altersklasse AK20. Es war ihre erste olympische Distanz und sie war überglücklich über dieses Klasse Resultat.

 

Ellen Lützen wurde in ebenfalls 2:51:56 zwölfte. Sie hatte sich über die letzten 2km der Laustrecke einen harten Kampf mit Kerrin geliefert nachdem sie sich stark herangearbeitet hatte. Bis zur Ziellinie waren sie nahezu gleichauf wobei es Kerrin gelang ihr „Führungsposition“ zu behaupten. Ein Wahnsinns Finish von beiden! Ellen wurde obendrein noch mit einem zweiten Platz in der Altersklasse für ihren tollen Wettkampf belohnt!

 

Christiane „Chrissy“ Tams scheiterte mit 3:00:32 nur kanpp an der drei Stunden Marke und belegte einen tollen 18ten Rang und wurde dritte in ihrer Altersklasse.

 

Veit Brüllke, der Mann vom Fitnesstudioplakat und dem Augenoptikerflyer und aus den regionalen Medien, belohnte sich für seine Trainingsmühen und ergatterte mit einer Zeit von 2:18:09 den DRITTEN Platz in der Gesamtwertung und wurde zweiter in der Altersklasse. Nachdem er als 22ter aus dem Wasser kam begann für ihn der Wettkamp erst auf dem Rad richtig und gipfelte dann auf der Laufstrecke wo er an Freund und Feind vorbeizog. Ein Erlebnis diesem Sportler zuzusehen.

 

Dennis Nadolny war ebenfalls in bester Wettkampfstimmung und wurde in 2:19:08 ERSTER in der Altersklasse AK30 und fünfter in der Gesamtwertung. Wahnsinn! Jede Woche irgendwo am Start und dann noch solche Leistungen abfragen nachdem die Woche über ja auch nicht nur auf dem Sofa gelegen wurde. Die Floose kann stolz sein auf solche Fighter!

 

Arne Paysen belegte in 2:38:18 einen hervorragenden 33ten Platz.

 

Dirk Meier absolvierte die Distanz in 2:49:45 und belegte den 55ten Platz. Ein Klasse Wettkampf von unserem Coach. Alleine das Schwimmen sollte er noch etwas trainieren! (Sorry Coach 🙂 )

 

Jürgen Bruhn hob nach 2:50:34 im Ziel die Hände und freute sich über seinen 56ten Platz und den fünften in der Altersklasse!

 

Reiner Hanisch, unser Neuzugang, war nach 2:54:11 im Ziel und freute sich über den 67ten Platz und den achten in der Altersklasse.

 

Rolf Niebergall finishte in 3:00:32 und wurde 82ter.

 

Allen Athleten der Mitteldistanz und der olympischen Distanz  gebührt höchster Respekt. Nicht allein, weil sie sich so super über die Strecken gekämpft haben sondern weil sie dem nordfriesischen Wetter getrotzt haben und ich keinen einzigen gehört habe wie er sich beschwert. Wer nicht dabei war, dem sei gesagt das es zwischenzeitlich so heftig geregnet hat das mancher Athlet nichtmal mehr seinen Tacho ablesen konnte.

 

Dann um 1445Uhr begab sich Floosie und Moderator der Veranstaltung Bernhard Vogel lebensmüde auf ein Holzgestell und rief die Wettkampfbesprechung für die Volksdistanz, den Jedermanntriathlon aus.

Um 15Uhr erfolgte dann der letzte Startschuss des Tages und 68 Frauen und 125 Männer brachten den „Lake Brodersen“ zum kochen. Es waren wiedermal sämtliche Kategorien von Sportlern vertreten. Der Hightech Sportler mit seinem 8000€ Fahrrad mit elektronischer Gangschaltung genauso wie der ältere Herr mit Badehose und Spass am Sport.

 

Von der Floose waren folgende Athleten im Rennen:

 

Sonja Lange, die gleich bei ihrem ersten Triathlonstart in 1:33:29 einen ersten Wettkampf wie aus dem Bilderbuch hinlegte. 15te gesamt und vierte in der Altersklasse! Was für ein „Karrierestart“.

 

Anne Jacobsen machte ein Häkchen hinter ihrem zweiten Triathlon und kann richtig stolz sein nach 1:59:53 ins Ziel gekommen sein. Leider kann ich an dieser Stelle nicht berichten wie der Zieleinlauf diesesmal emotional von statten ging aber auch sie wird euch gerne Rede und Antwort stehen wenn ihr sie fragt und euch ihre Gänsehaut zeigen!

 

Stephan Lobsien wurde 16ter mit einer Zeit von 1:20:07 und sicherte sich damit den Platz des besten männlichen Floosies beim Jedermann.

 

Tobias Kaim, der Mann der in einen Sportkatalog gehört, war ihm dicht auf den Fersen und wurde 17ter mit einer Zeit von 1:20:16. Für ihn war es übrigens auch der allererste Triathlonstart. Was wir wohl noch erwarten können von unserem Transformer?

 

Constantin Janneck wurde in 1:24:38 32ter in der Gesamtwertung. Desweiteren erhielt er wiederholt den Preis für die höchste Bugwelle beim schwimmen.

 

Frank Jensen absolvierte seinen sage und schreibe 20ten Herrenkoogtriathlon und kam mit einer Zeit von 1:37:44 auf den 87ten Platz und wurde siebter in seiner Altersklasse!

 

Heino Thomsen sicherte sich mit einer Zeit von 1:42:14  den 104ten Platz.


Cindy Rasolkat wurde mit ihrer Staffel siebter in der Damenstaffelwertung in einer Zeit von 1:42:43.


Sascha Boiesen radelte mit seinem „B-Team“ in einer Zeit von 1:25:26 auf Platz fünf in der Mixedstaffelwertung.

 

In der Firmenwertung waren die Floosies auch stark vertreten und traten im Namen unserer Sponsoren Bruhn & Thomsen Leck/Tarp, Autohaus Kaim Leck  und Optik Hallmann Süderlügum an und belegten die Plätze 1, 2 und 3!

 

Unseren Sponsoren ist es auch zu verdanken, das viele von uns die neuen Radtrikots, Radjacken, Einteiler und Zweiteiler würdig präsentieren konnten. Sie steigern das Auftreten und den Wiederkennungswert ungemein.

 

Nicht zu vergessen auch unsere Invalidengruppe (Marzi, Ove, Ocke, Bernhard, Hans und Jan), die mit ihren Anfeuerungen riesig zu diesen tollen Ergebnissen beigetragen hat. Jan ist sogar als Pannenservice mit dem Auto unterwegs gewesen und hat die ein oder andere Hilfe bieten können. Katja war auch mit einem Floosemobil unterwegs aber etwas anderer Art. Während Jan mit dem PKW unterwegs war zog Katja einen Bollerwagen mit Vereinslogo und Sponsorenaufklebern und unserem jüngsten Fan schlafend auf der Ladefläche.  Schön euch alle an der Strecke zu haben aber ich hoffe, dass ihr auch bald wieder auf der Strecke seid.

 

Nun aber kommen wir zu den absoluten Siegern des Tages:

 

Die Teilnehmer des Kindertriathlons! Unter ihnen waren viele Floosenkinder und Kinder von Freunden der Floosies. Ein absolutes Highlight zu sehen, wie die Kinder es ihren Eltern gleichtun oder vormachen und zeigen wie man unbeschwert Freude am Spass haben kann.

Allen voran sei die kleine Vivien Niebergall zu erwähnen die am Wettkampftag ihren siebten Geburtstag feierte und es war ihr größter Wunsch am Kindertriathlon teilzunehmen. Da wächst eine Spitzensportlerin heran!

Einfach nur Hammer! Weiter so Joy, Haye, Patrick, Vivien, Rilana, Hendrik, Phil, Phillip, Aileen, Julia, Niklas und Ben-Luca.

Sollte ich hier eins der Kinder vergessen haben ändere ich das natürlich sofort und gebe nächstesmal ein Eis aus!

 

Es war mal wieder ein wunderbares Wochenende und schön zu sehen wie der Sport die verschiedensten Menschen zusammenbringt. Schön zu sehen auch wie unser Verein zusammhält und stolz das Wappen präsentiert.

 

Man kann einfach nur sagen: Weiter so Fri Ööwingsfloose!

 

Danke an die Veranstalter und all ihre unzähligen Helfer, die diesen Wettkampf zu einem tollen Erlebnis haben werden lassen.

Danke, an alle Teilnehmer die diesen Wettkampf zu einem tollen Erlebnis haben werden lassen.

Danke, an alle Zuschauer die diesen Wettkampf zu einem tollen Erlebnis haben werden lassen.

Danke an den Regen, der diesen Wettkampf zu einem tollen Erlebnis hat werden lassen. Aber bleib nächstes mal trotzdem lieber wo du wohnst!

 

Bis zum nächsten Wettkampf! Es macht einfach Spass!

Gruß Coco

Alle Ergebnisse findet ihr unter: Ergebnisse Herrenkoog 2011

 

Von Marzi:

Und hier schon mal ein paar Bilder, es wird noch ein paar Tage dauern bis ihr alle sehen könnt,

da Tina, Peggy und ich zusammen über 7000 Fotos gemacht haben die jetzt gesichtet, sortiert und kompremiert

werden müßen…..uns hat es auch richtig viel Spaß gemacht und wir waren auch richtig kaputt gestern abend!

Ihr war alle SUPER!!! Glückwunsch!    Eure „Foto“Marzi

 

17 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. Tobi

    Ey Coco, geiler Bericht. Könnte man auch so direkt an die Zeitung geben.

    Für uns war es auch ein absolut geiler Tag gestern. Alle hatten viel Spaß überall gut gelaunte Gesichter – trotz des Wetters.
    Für mich war es auch sportlich ein absolut geiler Tag. Mein erster Triathlon überhaupt mit einem grandiosen Ergebniss.
    Für unsere Jungs war es auch der erste Triathlon und die waren überglücklich über ihr Ergebniss.
    Sehr gut gelungene Veranstaltung. Vielen Dank an alle, die diesen Tag so unvergesslich gemacht haben.

    Schöne Grüße
    Tobi

  2. Steffi N.

    Herzlichen Glueckwunsch…ihr wart alle mal wieder so toll!!
    Dank deines tollen Berichtes Coco und der Fotos, weiss ich nun wenigstens wie schoen der Tag fuer euch gelaufen ist.
    Beim naechsten Mal…moecht ich aber lieber wieder mit von der Partie sein.
    LG Steffi

  3. Jan, Sandra und Haye S. aus L.

    Hallo Coco!!
    Dein Bericht is ja der Hammer!!! Ja haben wir denn nur Superautoren bei uns im Verein??!!
    Kleiner Hinweis Coco: 2 Eis sind fällig!! 1. Aileen (von Olli die Tochter) und 2. Hendrik (Sohn von Frank). Tja mein Lieber zücke schon mal deine Börse!
    Bekommt die Invalidengruppe (Marzi, Ove, Ocke, Hans, und ich) auch ein Eis?
    Dann brauchst Du die Kinder nicht alleine bändigen. Außerdem können wir etwas Balsam für unseren geschunden Herzen gut gebrauchen. ***heul, heul***
    Und auf vier Eis mehr oder weniger kommt es auch nicht drauf an.
    Wann treffen wir uns??????? Die kommende Woche soll es wieder wärmer werden!!! ***freu***

    Liebe Grüße und Kompliment für den tollen Bericht

    Jan, Sandra und Haye

    1. Jan S. aus L.

      Siehste, meine Verletzung ist nicht ohne! Die wirkt sogar auf´s Hirn, so dass ich nicht mal mehr richtig zählen kann. Ich habe fünf Verletzte aufgezählt, aber nur vier weitere Eis bestellt. Dabei sind wir sogar sechs, denn ich habe Bernhard vergessen.

    2. Coco

      Jan, weiss der Geier was du dir da eingefangen hast. 🙂 Aber danke für deine Hilfe. Ich hatte die Sätze schon im Kopf aber dann einfach vergessen.
      Habe den Artikel geändert und euch die Ehre verschafft die euch gebührt.
      Auch die Kinder habe ich geändert wobei mir nur Aileen fehlte. Hendrik war schon aufgeführt.

      Alles Gute für Hirn und Hintern und komm bald wieder auf die Piste 🙂

    3. Jürgen B. ( B&T Floosie ! / geht beides)

      Coco, mach noch mal 2 Eis für meine Kinder klar, als Floosie zählen
      Julia und Niklas schon die Tage bis wir uns beim Italiener treffen ?!

      Toller Bericht Coco und klasse Bilder Marzi – bitte mehr davon !!!

      Für Jan reicht auch ein Beutel Eiswürfel, ist ja sowieso für’n A….. !

      Respekt, …… und Glückwunsch an alle FINISHER !
      ( nur Sieger im Herrenkoog ! )

      Gruß an ALLE
      Jürgen

    4. Jan S. aus L.

      Lieber Jürgen,

      Ich gehe im Moment davon aus, dass ich in Hamburg starten kann. Dann wollen wir mal sehen was ein A….. im Triathlon leisten kann.

      Gruß
      Jan

    5. Coco

      Also ich suche ja noch einen Startplatz für Hamburg 🙂

      Ich hoffe ich habe jetzt endgültig alle gestarteten Mitglieder und Kinder von Mitgliedern erfasst. Ganz schön Arbeit so ein Artikel von einem Grossereignis wie diesem!
      Aber es hat auch Spass gemacht das ganze nochmal zu reflektieren.

      Freitag in Langenhorn bin ich gerne bereit die ersten Eis auszugeben! Ihr müsst nur das „Eiswetter“ organisieren!

    6. Jürgen B.

      Hi Jan,

      du sollst deine Wunden mit dem Eis kühlen ( den sogenannten A…. )
      nicht deine Seele trösten !

      Wir brauchen gesunde Kämpfer in Hamburg – Wir greifen in Hamburg an !!!
      Wir wollen den Hanseaten doch zeigen wo der Schimmelreiter seinen Schweif hat !

      Gruß
      Jürgen

  4. Frank L.

    Glück Glück Glück – ein wahnsinnig toller Tag war das!
    Ziele zu erreichen ist einfach das Größte!!!!!
    Vielen Dank für den gelungenen Bericht, Coco.
    Ich könnte jetzt stundenlang herum schwärmen.
    Aber bleiben wir mal beim wesentlichen.
    Am schönsten war es, dass meine kleine Familie komplett sportlich vertreten war und ich nach der Mitteldistanz beide (Ellen und Hendrik) auf der Jedermannstrecke sowie beim Kindertriathlon anfeuern konnte.
    Boah ist man stolz, wenn der Nachwuchs durchs Ziel läuft!
    Der zeitliche Rahmen war somit echt genial.
    Vielen Dank an das tolle Veranstaltungsteam – echt gelungen!
    Der Brodersenhof bleibt nunmal der Brodersenhof!
    Vielen Dank an Jan Sievers, auch wenn ich seine Hilfe als Pannendienst nicht in Anspruch nahm.
    Mit Kartusche bewaffnet, rettete ich mich nach zwei Anhalte- und Reifenaufblasmanövern (einschl. einer zwingend notwendigen Pinkelpause) praktisch auf der Felge in die Wechselzone.

    Toll, dass Ihr auch alle dabei gewesen seid.
    Herzlichen Glückwunsch an Euch!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Ach Dennis: Cooles Foto. Das hat Prinz William nicht so gut hinbekommen!

  5. Hans!!

    Respekt, Coco!!
    Ich kann mich nur anschließen!! Ein spitzen Bericht!!!!

    Euch aktiven Floosen , auch von mir einen herzlichen Glückwunsch!!! Es hat soooo viel Spaß gemacht Euch allen beim Kämpfen zuzusehen. Tolle Leistungen!!

    Besonders Dir, Jan Petersen, Wahnsinns-Zeit!!! Da wäre ich weit weggg gewesen!!

    Schön, dass alles …wie ich gehört habe…. verletzungsfrei abgegangen ist !!

    Euch vom Orgateam, vor allem Euch Peter und Bernhard Glückwunsch!! Super organisiert und moderiert!!

    Das war trotz des Wetters ein rundum schöner Tag

    Hans

  6. Stephan

    Hallo Coco,
    das ist ein wirklich sehr gelungener Bericht! Respekt!
    Wie war denn eigentlich die 4. Disziplin? Wr hat da gewonnen?

    Aus meiner Sicht gibt es in dieser Region keine schönere Veranstaltung. Ich denke aber, dass es auch daran liegt, dass sich unser Verin voll und ganz mit diesem Event identifiziert.
    Es macht Spaß viele Gesichter zu kennen und selbst auf der Strecke, wenn man überholt wird oder überholt (das geschieht hoffentlich häufig) ist der eine oder andere Gruß dabei. Wirklich toll!
    Ich hoffe, dass wir uns bald wiedersehen, vielleicht ja schon am 24.6. beim Halligtriathlon?
    Macht weiter so!

    Stephan

  7. Rolf

    Auch von mir ein ganz großes Lob Coco.Echt ein cooler Bericht.
    Das war auch für mich mein erster Finish bei einem Triathlon.
    Muß echt sagen ,bei meinem ersten Marathon war ich lange nicht so fertig.
    War aber genauso schön und ein Glücksgefühl…WOW ,jetzt immer wieder und bestimmt noch viele meht davon.
    Beim Schwimmen bin ich aber doch schon wieder abgek….Warum?Naja ,vielleicht kann mir da ja einer helfen,denn beim üben eine Woche davor lief alles gut.

    Lieber Jan,ein ganz liebes Dankeschön auch an dich .Das hat uns bestimmt allen leid getan,dass du nicht gestartet bist.dein Einsatz verdient unser aller Rezpekt.Bist ein ganz großer Sportsmann.

    LG mit Herz eine Floose Rolf,Vivien und Morena

  8. Jutta

    Es macht echt Freude so einen tollen Bericht zu lesen es war ein geiler Tag ( bis auf das Z ) Einen ganz besonderen Dank gilt Jan als mein Retter in der Not Lg Jutta u Ocke

  9. Ellen Lorenzen

    Hallo Coco,

    der Bericht ist echt super! Mehr davon!

    Du kannst dir allerdings ein Eis sparen, da Aileen nicht die Tochter von Olli ist und
    somit nicht der Floose angehört. Aileen gehört zum TSV Goldebek (auch ein
    geiler Verein – oder?)

    Herzlichen Glückwunsch an alle Finisher. Super Leistung von allen!

    Vielen Dank an Marzi für die tollen Fotos!

    Ansonsten bedanke ich mich bei allen, die uns so tatkräftig an der Strecke angefeuert haben und den Triathlon mal wieder zu einem besonderen Ereignis
    haben werden lassen.

    Der größte Dank geht allerdings an die Schwimmtrainer.
    Super Training, super Leistung!
    Im letzten Jahr ist Frank in Lindewitt noch fast abgesoffen und kam als Zweitletzter
    aus dem Wasser. Und in diesem Jahr schwimmt er mal so eben 2 km!
    Grandios!
    Frank, wir sind echt stolz auf DICH!
    Ich bin gespannt auf den Ostseeman und freue mich, dass viele von euch
    dabei sind (an und auf der Strecke).

    Auch Hendrik hat inzwischen „Blut geleckt“ und freut sich auf das erste Training der Floose-Kids.

    Liebe Grüße und viel Erfolg bei den nächsten Wettkämpfen.
    Ellen Lorenzen

  10. Tim "Z"

    Coco, super Bericht. Echt der Hammer.

    Es ist ja schon alles gesagt und geschrieben. War eben mal wieder ein einmaliges Erlebnis.

    Ach ja, das „Z“ bei Jutta und mir ist übrigens dasKürzel für „zügig“ 😉

  11. sabine

    „Z“auberhafter Bericht – „Z“ügige Ergebnisse – „Z“ucker der Kindertriathlon –
    „Z“iehmlich sau gute Veranstaltung – auf „Z“ack die Presse und Bernhard –
    „Z“usammen mit Euch allen ein super toller Tag!!!!
    …seht Ihr, so´n „Zszszs“ „Z“ ist doch ein schöner Buchstabe, für schöne Worte 🙂
    Drücken Euch Peter und Sabine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>