Lindewitt Triathlon 2011

Dienstag 22. Lindewitter Triathlon….Regen, Regen, Regen…WIND….es ist Wettkampftag…wie auch sonst 2011!

Aber die Athleten ließen sich am Dienstag abend nicht davon abhalten ihre Rennmaschinen rauszuholen und tummelten sich alle ab 18Uhr im Lindewitter Freibad…und es waren nicht wenige…Rekord, hörte ich! Dies Jahr gab es das erstemal eine extra Gruppe für die Cracks, was ich persönlich ziemlich gut finde. Die Cracks mussten statt 300 m , 500m schwimmen und starteten als letzte Gruppe (Frauen und Männer gemeinsam).

Als erstes gingen dieJedermänner – Frauen und Staffeln an den Start und von der Floose waren wieder Debütanten dabei. Wie Kerstin B. als Schwimmerin die gleich als 5 Frau das Wasser verließ…sensationell! Dann war Kerstin K. auf dem Rad das erstemal am Start und war auch überglücklich. Genau wie Gunnar…der wirklich viel Spaß hatte und auf dem Rad und beim laufen seine Schwimmzeit wieder gut machte….er trug eine Nasenklammer aus den 70er! 😉

Unser Ostseeman Olli und Ostseewoman Jutta waren auch in Staffeln als Schwimmer am Start… Wahnsinn!

Der Wettergott meinte es dann doch noch gut und ließ den Rest des Tages die Sonne scheinen und alle waren wieder einmal überglücklich im Ziel….Plazierungen habe ich jetzt nicht für euch…die findet ihr auf der Hompage der Lindewitter.

Großes Kompliment…tolle Veranstaltung!

Tolle Floose Sportler die diesen Tag mal wieder unvergessen gemacht haben….

Bitte um Kommentare aus sicht der Sportler 😉 !

Hier die Sicht der Fan´s in Form von Fotos (Teamwork Peggy & Marzi) :

Peggys: https://picasaweb.google.com/marzipan78/LindewittFotosPeggy?authuser=0&authkey=Gv1sRgCKCti5HM7cr94wE&feat=directlink

Marzi´s: https://picasaweb.google.com/marzipan78/LindewittTriathlon?authuser=0&authkey=Gv1sRgCPKAturdopbEBA&feat=directlink

4 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

    • Gunnar Kaletzke on 11. August 2011 at 17:43
    • Antworten

    Die Sicht von einem bis dato „Nicht-Triathleten“:

    Also, alles fing damit an, dass ich, wirklich zufällig, einen Startplatz in Lindewitt von einem Vereinskollegen bekommen konnte, da er mit dem Rad gestürtzt ist. Ich überlegte kurz und meinte dann zu Melle: „machen wollte ich das eh irgendwann, also warum nicht morgen“. Ich sagte zu. Leider wustte ich bis dato nicht, dass ich 500!!!!m schwimmen musste (ist für mich in etwa so, wie von Leck nach Flensburg zu laufen). Also schnell zu Tobi und Kerstin rüber, die dann mit mir und Melle mal eben nach Ladelund gefahren sind, um mir zu zeigen, wie weit denn so 500m sind. Ich dachte nur, ach du sch…. (anmerkung: ich bin vorher noch nieeeeeee soooo weit geschwommen, meine persönliche Bestleistung waren 4!!!! Bahnen im Schwimmbad ( 1 davon sogar gekrault 🙂 )). Aber egal, da musste ich durch… Ich habe es dann auch irgendwie geschafft, hier schon mal ein großes Dankeschön an Melle, Kerstin und Tobi!!!!!, ihr habt mich echt gerettet. Nächster Tag war dann MEIN großer Tag, Mein erster Triathlon!!! Also Sachen packen: Was braucht man eigentlich alles? Dank Melles Hilfe bekam ich aber alles zusammen, den guten alten Surf-Neo, ne gefundene Schwimmbrille, von Tobi eine Badekappe und zu guter letzt…. MEINE gute alte Nasenklammer von 1974!!!!. Na wenn die mir kein Glück bringen sollte!!!! Für die Raddistanz die Sachen, zu packen war für mich dagegen ein Kinderspiel, das kenne ich ja nu schon, und laufen?? Turnschuhe rein, und fertig!!! So, alles da. Tobi und Kerstin kamen, wir packten ein und los ging’s. (Man war ich aufgeregt!!!!, was ich natürlich immer verneint habe!!! 🙂 ). Endlich in Lindewitt angekommen ging irgendwie alles dann ganz schnell: anmelden, Sachen ordentlich hinpacken, umziehen, 4 x auf Klo, man war das eine hektik…. und plötzlich stand ich da, mitten zwischen den ganzen Triathleten und ich war einer von Ihnen :-). Dann der Start: Ich dachte mir, lass die anderen man erstmal alle vor, ich schwimme dann ganz ruhig mit meinem Bruststiel hinterher.
    Nach ca. 100m dachte ich: alter, du bist gar nicht so schlecht, die sind ja alle noch direkt vor dir. Nach der ersten Wende kam aber doch die Ernüchterung, ich war gerade an der ersten Boje, da waren die ersten schon an der 2.!!!! Egal, weiter gehts. endlich die 2. Boje (oder auch Plattform), die Häfte ist geschafft!!! Gerade von der Plattform weg kamen mir auch schon die ersten wieder entgegen und ich dachte nur: Alter, wie machen die das nur…. kurz vor der Boje dann kam in mir die Frage auf: „Wofür machst du das hier eigentlich???“ Die Antwort war egal denn zurück musste ich so oder so, also rum um dieses blöde Rosa Teil und ab an Land. Endlich!!!! fester Boden unter den Füßen, nun kann alles nur noch besser werden (übrigens: ich war nicht der letzte im Wasser :-))))) ). Schnell zum Rad, Neo aus (hier nochmal ein Dankeschön an Marzi, ohne deine Hilfe wäre ich wahrscheinlich im Neo losgefahren), Handtuch raus und abtrocknen, Shirt rüber, Nummernband an und endlich rein in die Schuhe und los auf’s Rad. Die Radstrecke fand ich super!!!! allein die tollen Schilder der Floose waren der Hammer!!! ich hab mich jedesmal tierisch gefreut, wenn jemand gejubelt oder etwas zugerufen hat. Dann kam mein HIGHLIGHT!!!!! Eine Floose direkt vor mir!!! DEN WILL ICH KRIEGEN!!!! und….. trallaaaaa ich kriegte Ihn. Da ich mir Namen ja nicht wirklich merken kann, ist es für mich um so toller, das alle Floosen ihre Namen hinten drauf stehen haben:-). Von daher: DANKE Hans, dass ich dich überholen konnte!!!!. Endlich in der Wechselzone schnell die Radschuhe aus und…. Krampf in der Wade!!!! Wie uncool. Egal, irgendwie rein in diese Verdammten Laufschuhe und weiter, sind doch nur noch 5 KM. Ich laufe los, und gerade in dem Wald angekommen läuft vor mir: HANS!!!! Ich dachte das gibt es doch nicht, also wieder Hackengas und ran an ihn…. Zum Glück ging es relativ schnell. Ich wollte dann mit Hans zusammen laufen, das wollte er aber nicht. Er meinte: Original Text:“ Seh zu dass du weg kommst, oder ich bleib stehen!!!!“ Ich wollte nicht wiedersprechen, also bin ich weg. die letzten km waren dann auch schnell durch und ich kam auf den Platz. Die letzte Kurve und nur noch auf dem grünen Rasen dem weißen Strich folgen. Plötzlich dachte: Das gibt’s nicht, da wird mein Name gerufen, immer und immer wieder!!! Ich hatte Gänsehaut!!! Einfach irre diese Floosen!!!!!! Die letzten Meter lief ich wie in Tranche, irgendwie da aber irgendwie auch nicht. und dann endlich: DAS ZIEL… Ich habe es geschafft, mein erster Triathlon!!!! Hier möchte ich mich bei allen ganz rechtherzlich bedanken. die vor, während und nach dem Triathlon mir Zurufe und Gratulationen gegeben haben. Ganz besonderen Dank aber an meine MELLE, an Kerstin und Tobi, sowie an Dirk Pansegrau, ohne den ich nie an einen Startplatz gekommen wäre.
    Liebe Grüße Gunnar

    • Rennzwerg on 12. August 2011 at 08:32
    • Antworten

    Herzlichen Glückwunsch noch mal und Herzlich willkommen in der Triathlon Famillie. Der erste ist der schwerste. Hast du schon für Wanderup gemeldet?

      • Gunnar Kaletzke on 12. August 2011 at 17:16

      Ja, habe ich. Allerdings nur für die kurze Strecke, die lange war bereits voll. ICK FREU MIR JETZ SCHON !!!

    • Melanie magnussen on 12. August 2011 at 13:05
    • Antworten

    Also vielen dank anMarzi und Veit ,ich hab geatmet und geatmet und es hat sehr gut geholfen(Veit) ! Der lindewitte Triathlon war super, die Schilder auf der Strecke auch, haben gut motiviert! Ich bin froh bei euch im Verein zu sein, ihr seit super, alle!Gruß Mell

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.