Pool – Spaß – Triathlon in Högel

Jan Sievers gewinnt den Triathlon in Högel!

Losgelöst von den sonst üblichen Triathlons, veranstaltete der Förderverein vom Schwimmbad Högel gemeinsam mit der Feuerwehr Högel einen urigen Spaßtriathlon. Die recht kurzen Distanzen waren extra so gewählt, dass auch Einsteiger und Untrainierte problemlos dabei sein konnten. Das Rennräder untersagt waren, sorgte automatisch für eine Menge Spaß und Heiterkeit. Im Publikum befanden sich die Floose-Familien von Tobias Kaim und Tim Marczyschewski, die in gewohnter Floosemanier kräftig anfeuerten.

Die Kids bestritten Distanzen über 100 Meter Schwimmen, 3 Kilometer Rad und 1.000 Meter Laufen. Von den Floosekids konnte sich Hendrik Lorenzen erfolgreich den 2. Platz sichern. Haye Sievers schrammte knapp am Podest vorbei und landete mit einer guten Leistung auf dem 4. Platz. Malte Petersen (von Jan) erreichte bei seinem ersten Triathlon den 7. Platz und strahlte voller Begeisterung: „Das war nicht mein letzter Triathlon“.

Bei den Erwachsenen waren die doppelten Distanzen angesagt. Jan Sievers dominierte letztendlich das Rennen, musst sich im Wasser jedoch erst von Jan Petersen und Nico Hansen geschlagen geben. Jan Petersen sicherte sich zum Schluss den 2. Platz vor dem starken Triathlondebütanten Nico Hansen. Ostseemanfinisher Oliver Kutta landete mit seinem original Tupperware-Fahrrad auf dem 4. Platz.

Als „Paderborner“ half Olli zudem noch in der Staffel vom TSV Goldebek aus, wo er den Schwimmpart übernahm und seiner Staffel auf den 2. Platz verhalf.

Nach dem sportlichen Teil ging es zum gemütlichen Abendprogramm, welches durch den Auftritt der Liveband „The Greyhounds“ zu einem echten Highlight wurde.

 

2 Kommentare

    • Jan S. aus L. on 22. August 2011 at 21:30
    • Antworten

    Vielen Dank an den Förderverein des Högeler Freibades für diese tolle Veranstaltung.
    Das war ein sehr gelungenes Debüt und verdient eine Fortsetzung.
    So sehr ich mich natürlich über den ersten Platz freue, so sehr habe ich vor dem Start aber auch gezögert, ob ich wirklich starten soll, da so gut wie kein mir bekannter Triathlet zu sehen war. Frank war ausgiebig mit der Anmeldung beschäftigt und wollte/konnte nicht starten, Olli trudelte erst recht spät ein und hatte auf seiner aussergewöhnlichen Rennmaschine offensichtlich schon einiges an Ausdauersport hinter sich gebracht. Jan Petersen hatte gar nicht vor zu starten und daher nur Badesachen dabei. Da ich von Frank (der mir die Einladung mit den Worten „da musst Du unbedingt mitmachen“ zugesteckt hatte) wusste, dass der Wettkampf besonders für die triathlonunerfahrenen Högeler gedacht war, war ich zwischenzeitlich der Meinung ich hätte da nichts zu suchen. Aber dann hatte sich Olli, das Langdistanz-Tier, doch angemeldet und Jan Pastor hat sich kurzerhand das Moutainbike von Ellen L. geliehen. Olli erklärte den Triathlon daraufhin zur flosseinternen Meisterschaft, und dann gab es natürlich kein zurück mehr. Bei den Einzelstartern gingen leider nur 1 Frau und 4 Männer an den Start. Der Staffelwettbewerb war dann deutlich stärker besetzt.
    Nach der Wettkampfbesprechung ging es dann auch gleich zum Einschwimmen (wie kommt Sandra eigentlich auf die Idee, dass das Högeler Freibad beheizt wäre???)
    Vor Kälte konnte man kaum atmen. Nach dem Start setzte sich wie erwartet Jan Pastor ab, gefolgt von dem Debütanten Nico Hansen (wo hat der bloss die Rollwende gelernt? An Dirk: das müssen wir unbedingt üben!!!) Mein Glück war, dass Jan und Nico nach dem Schwimmen „normale“ T-Shirts anziehen mussten und ich das Flosse-Fahrradtrikot mit durchgehendem Reissverschluss hatte. Allerdings habe ich das nicht mitbekommen und versuchte auf der Radstrecke die ganze Zeit Jan und Nico in mein Blickfeld zu bekommen. Leider ohne Erfolg. Na gut, dachte ich mir, auf der Laufstrecke mit Wendepunkt werden mir die Beiden dann ja irgendwann entgegen kommen. Das taten sie auch, aber erst nachdem ich bereits um den Wendepunkt herumgelaufen war. Jetzt wusste ich auch warum ich die Beiden auf dem Rad nicht einholen konnte. Da Jan aber normalerweise ein stärkerer Läufer ist wie ich, musste ich aber doch bis zum Schluss Gas geben und durfte dann den Zieleinlauf als Erster geniessen.
    Auch wenn das Starterfeld sehr klein war, hat der Wettkampf tierisch Spass gemacht. Ich hoffe für den Förderverein, dass sich im nächsten Jahr mehr Einwohner an den Einzelstart trauen, Ihr hättet es wirklich verdient. Ach ja, und Nico hatte Interesse bekundet sich noch für Wanderup anzumelden. Ich hoffe Du machst es.

    Vielen Dank natürlich auch an die anwesenden und unterstützenden Floosen.

    Haye war trotz des verpassten Podestplatzes sehr mit seiner Leistung zufrieden und hatte noch ausreichend Zeit nach seinem Wettkampf mit den anderen Kindern zu toben.

    Jan

    • Tim & Marzi on 23. August 2011 at 08:23
    • Antworten

    Wow – zwei ganz tolle Berichte….und mal wieder Punktlandung…genau so war es, ein wirklich tolles Fest in Högel…und der Spaß stand im Vordergrund, was richtig Laune machte….das Tupperrad von Olli war der Knüller! Und wir geben Jan recht, der Triathlon muss wiederholt werden mit mehr mutigen Ortsansässigen….
    DAS WAR SPITZE!

    Gruß von den FAN´s Familie Mar

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.