Mrz 03

Husum Marathon

Heute war es wieder so weit….um 12Uhr fiel in Husum für ca. 200 Winterharte Sportler der Startschuss zum Wintermarathon. Bei strahlendem Sonnenschein gingen 6 Floosies, Ellen, Jutta, Chrissie, Jan E., Frank Lo. und Wolle auf die Strecke ! Auf der recht trostlosen und endlosen, windigen Strecke galt es diese, so wie auch unsere Freundin Steffi B. und noch andere Sportler von Ladelund, Leck und überall her, lauthals zu unterstützen.

Aus Husum raus Richtung Norden, ging es dann über Horstedt, Arlewatt, Ahrenshöft nach Drelsdorf. Hier, auf freier Pläne war schnell zu merken das der kalte Ostwind nicht versprach was die Temperaturanzeige bot. Statt +10C° waren es durch den eisigen Wind gefühlte Minusgrade! Die Sonne lies uns auch im Stich, doch die Läufer waren gut drauf!

Dennis und Veit haben die Läufer die ganze Strecke mit Rad unterstützt! Auch Bernhard sowie Festus, Mausi, Eike und noch einige andere Sportler aus anderen Vereinen waren rund um Drelsdorf  auf Zweirädern unterwegs. Wir, Jan, Sandra, Janet, Peggy, Stephan, Jan E. Familie, Ocke, Mark B., Tim und ich waren mit Autos am pendeln und sorgten für Stimmung…..in Breklum war die Wendemarke erreicht und es ging wieder zurück….Gegenwind und Schweinehund…..jetzt  wurde es hart und das Feld zog sich in die Länge…..viele Sportler gingen dann und wann mal….alle waren froh über den Zuspruch!

Alle Läufer haben gebissen und diesem harten Lauf die Stirn geboten und persönliche Bestzeiten erreicht! Respekt – Euch Allen und Herzlichen Glückwunsch! Ihr wart Spitze!

Es war ein toller Tag….auch für uns FAN´s…sind gespannt auf Eure Eindrücke von diesem harten Tag!

03:21:44 Wolle (5. Platz AK M45, 24. Platz Gesamt)

03:44:41 Frank Lo. (5. Platz AK M35, 64. Platz Gesamt)

03:56:10 Jan E. (15. Platz AK M40, 81. Platz Gesamt)

04:12:10 Jutta Lü. (5. Platz AK W40, 99. Platz Gesamt)

04:12:11 Ellen Lü. (6. Platz AK W40, 100. Platz Gesamt)

04:23:47 Chrissie (1. Platz AK W30, 118. Platz Gesamt)

Hier ein paar Bilder

https://picasaweb.google.com/marzipan78/HusumMarathon?authuser=0&authkey=Gv1sRgCMSSk9655ve5Kg&feat=directlink

Eure Marzi

12 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. Was für ein Erlebnis!
    Eigentlich hatte ich nur einen Trainingslauf über 30 Kilometer als Vorbereitung für den Marathon in Hannover auf dem Programm.
    Warum aber nicht in Husum starten und mal gucken, ob ich die letzten 12 Kilometer auch noch schaffe. Hannover ist ja noch etwas hin.
    Dass es dann so gut lief – damit hätte ich nicht gerechnet.
    3:44:41 – COOL! Hat einfach gepasst!
    Vielen Dank für die sagenhafte Streckenunterstützung!
    Tim hat mich mit Gels versorgt, Jan mit Salz, Veit war oft mit dem Rad an meiner Seite und der Rest unserer Floosetruppe stand irgendwie an jeder Ecke zum Anfeuern, Rassel drehen, Fahne schwingen oder zum Fotos machen.
    WOW – mit soviel Aufmerksamkeit hatte ich nicht gerechnet.
    Husum soll ein einsamer Marathon sein? Von wegen!
    Vereinsübergreifend hält die Szene zusammen.
    Ob TSV Ladelund, SV Enge-Sande, MTV Leck, TSV Mildstedt, TSV Goldebek und und und ….. es ist schön mit Euch!
    Der Husumer Marathon ist wie ein großes Familientreffen, welches mit einem gemeinsamen Labskausessen gekrönt wird.
    Dazu gab es heute zum 40gsten Jubiläum auch noch eine einzigartige Finisher-Medaille von der Nordstrander Töpferei.
    Vielen Dank an alle Zuschauer, Helfer sowie Organisatoren und herzlichen Glückwunsch an alle Finisher!

    Gruß,
    Frank Lo

  2. Wow, Hut ab vor euren Leistungen und herzlichen Glückwunsch an alle Finisher!

  3. Moin liebe Finisher und Zuschauer,
    na, das war doch mal wieder ein dickes Ding. Glückwunsch an alle Finisher, Ihr wart alle wieder toll drauf und die Zuschauer wurden nicht müde, Floose Stimmungsnester zu bauen. Ich hab´mir auf meiner Rennziege den Hintern wund gesessen und wehmütig gedacht: „Börni, sch… auf die Bandscheibe, da musst Du bald wieder mitmischen. Nur heiser vom Jubeln, kein Muskelkater vom Sport … geht ja gaa nich!“ Heute morgen beim Joggen hab´ich mir dann gleich auf die Zunge getreten. Aber bald … Kette rechts unn Hack´n inn Teer.
    Fantastische Ausdauerszene in NF – wegen Euch allen!!
    Börni

  4. Herzlichen Glückwunsch an alle Finisher.
    Das war wirklich eine super Leistung von allen.
    Ich bin schwer beeindruckt!
    Es war schön zu sehen, mit wieviel Spaß ihr diesen Marathon gelaufen seid.
    LG Ellen

  5. Als am Rand Steher fuhr ich mit dem Gefühl nach Husum einfach nur dabei zu sein! Aber weit gefehlt. Stattdessen waren wir irgendwie auch mittendrin statt nur dabei! Es war toll zu sehen, wie Ihr Ausnahmesportler der Floose und aus der Region diesem Marathon ein Gesicht gebt. Ihr seid es, die diesen Marathon erst interessant machen! Ich habe höchste Ehrfurcht vor euren Leistungen und ziehe meinen Hut!
    Gespannt auf das was noch kommen wird, freue ich mich euch alle wieder zu sehen, beim Training, beim Feiern, beim Wettkampf! Es war ein toller Tag!

    Glückwunsch an alle Finisher!
    Stephan

  6. Moin Leude!
    Ganz großer Spocht, den Ihr in Husum auf die Beine gestellt habt!
    Glückwunsch an die 3 Mädels, mit denen ich die Ähre und den Spaß hatte, viele Kilometer zusammenzulaufen und ganz dickes Danke an Eure Supporttruppe, die einem das Gefühl einer dicht gedrängten Menschenmenge entlang der gesamten Strecke gab. Die Freude, die Ihr vermittelt habt, hat den kühlen Wind völlig vergessen lassen. Es war immer wieder großartig, Euch an der Strecke zu sehen!
    LG, Marco (FC St. Pauli Marathon)
    PS: Ja, da isser ja 😉

    • Chrissie on 4. März 2012 at 21:47
    • Antworten

    Vielen lieben Dank für die beste Unterstützung, die man sich nur wünschen kann…Ihr seid echt klasse, da kann ich mich „St.Pauli“ Marco nur anschließen. Marco, es hat auch viel Spaß gemacht mit Dir

      • Chrissie on 4. März 2012 at 21:53

      P.S.: Eine von den 3 Mädels.

  7. Noch eine von den dreien möchte sich für den tollen Tag bedanken.Haben tolle Leute kennen gelernt,und unseren Verein noch mehr lieb gewonnen , ihr ward mal wieder der Hammer vielen vielen Dank !!!!!!!!!!

  8. Mein erster Marathon oder
    „Das erste Mal und dann Husum, NA DANN HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH JAN“

    Nun war es also soweit. Nachdem Herbert Steffny mich 10 Wochen lang in Atem (oder außer Atem)
    gehalten hatte, sollte es losgehen. Mein erster Marathon als Vorbereitung auf die Ostseeman-Staffel.
    Viele Mitstreiter, die erfuhren, dass dies mein erster Marathon war, sagten vor und auch während des Wettkampfs: „Das erste Mal und dann Husum, na dann herzlichen Glückwunsch Jan.“
    Die ersten 22 km nahm ich diese Glückwünsche dankend an und freute mich, dass alles nach Plan funktionierte. Einen soliden Schnitt von 4:45, gute Laune und nette Mitläufer, mit denen man immer mal wieder einen lustigen Schnack bekam. Und nicht zu vergessen, der unglaubliche Support seitens meiner Familie und natürlich der Floose, die von laut bis leise, wirklich alles parat hatten, was es an Unterstützung so gibt.
    Ab km 22 kam dann die Ernüchterung in Form dieses fiesen Gegenwindes. Spätestens da wurde mir klar, dass es sich nicht um die Glückwünsche zu einem Kindergeburtstag gehandelt hatte.
    Für mich waren dann die Kilometer 27-32 mit Wind und Steigung eine echte Herausforderung, aber Dank der ständigen Motivationshilfen, Gel- ,Riegel- und Getränkespender und vor allem der Anfeuerungen kam die erlösende Abbiegung nach rechts dann doch irgendwann und damit auch der Wind seitlich von hinten.
    Die letzten 10 km waren auch kein Kinderspiel, zumal ab und zu die Oberschenkel zumachten, aber sich Gott sei Dank immer wieder reaktivieren ließen.
    Und schließlich und endlich das Ortsschild von Husum und die letzten 1000 m vor mir, ein letztes Aufbäumen, das angestrebte Ziel unter 4 Std. zu bleiben rückte in greifbare Nähe.
    Einmal ums Stadion herum und es stand die 3:56 für meinen ersten Marathon in Husum:
    Na dann: Herzlichen Glückwunsch Jan !!

    Vielen Dank an alle, die uns so intensiv begleitet und ins Ziel gepeitscht haben,
    es war eine tolle Erfahrung und ich bin mit Sicherheit im nächsten Jahr wieder dabei !!

  9. Hallo Jan,
    der erste Marathon ist etwas ganz Besonderes und wird immer in Erinnerung bleiben.
    Sich für Husum zu entscheiden – Hut ab!
    Mit der Unterstützung durch die „Floose“ ist dieser Marathon mittlerweile aller Streckeneinsamkeit beraubt.
    Dazu eine Frau die jubelnd am Streckenrand steht und Kinder, die immer wieder auf Papa warten, um kurz mitzulaufen – einfach klasse!
    Du kannst nicht nur stolz auf Dich sein, sondern auch auf so eine tolle Familie!

    Herzlichen Glückwunsch zur Entjungferung!

  10. Laufen ,Laufen und Laufen…Schon das ganze Jahr und letztes Jahr auch.War echt Fit wie noch nie.Auch Drelsdorf lief ganz gut ab.3 x 30 Km Läufe mit einem Auge auf die 03:15 geschielt.Halt alles nach Plan wie Peter sagen würde. Doch dann eine fette Grippe ,Virus und Fieber ohne Ende.Das eine ganze Woche und danach lief überhaupt nix mehr.Wäre echt gerne mitgelaufen.Allen Finisher meine allerbesten Glückwünsche.Wirklich eine ganz große Leistung von euch.Bin selber schon 4x mitgelaufen und weiß wie lange diese Strecke sein kann und welche Kraftausdauer man dazu brauch.Besonders an Jan ,der das erste Mal gelaufen ist und an unsere Frauenstaffel ein ganz großes Lob.

    GLG Rolf(e) mit dem Herz einer Flosse

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.