«

»

Apr 10

Berlin Halbmarathon

Melle hat uns einen schönen Bericht geschrieben:

Berlin, Berlin , wir fahren nach Berlin oder Flasche leer->habe fertig!!! 

Am Wochenende 5.-7.4.2013 trauten sich einige mutige Floosies in die große Hauptstadt BERLIN. (Sandra hat es immer hübsch überall erzählt das wie von Döörp kommen, hihi)

Mit dabei waren Familie Sievers, Anne, die Flasche und ich. Sandra hatte uns dafür eine MEGA Spitzen- Top- Ferienwohnung besorgt-> 8 Minuten zum Marathonstart, jihaaaaa!!! Besser geht’s gar nicht, das einzig mangelhafte daran war das es nur EINEN sanitären Aufenthaltsort gab!!!!! Ging mal gar nicht-> ich verschone Euch mit Details, grins Aber bevor wir da einziehen konnten mussten wir ja erstmal die laaaaaange Fahrt im Sprinter hinter uns bringen. Wie der Zufall es wollte kamen wir schön in eine Polizeikontrolle weil der Sprinter ja so schön getönte Scheiben hatte so daß man vermuten konnte das hier Menschenschmuggel betrieben wurde, also Kelle raus und Zack. Als der Schutzmann dann aber sah was da für verrückte im Bus saßen haben sie uns schnell weiter geschickt-> nix mit abtasten nach Doping ect.:-)))) schaaade.

Wir sind am Freitag dann noch kurz über die Messe gehuscht wobei sich der NIKE Stand besonders freuen durfte denn da wurden gleich 3 Paar Nike Free gekauft!!!! Sandra war glücklich-> Teil 1!!!! Nach einer ungewohnten Nacht in der Hauptstadt gab es Dank Sandra und mir ein reichhaltiges Frühstück mit  Melone und Erdbeeren und anderen Leckereien. Ab Mittag begaben sich Jan und Haye auf Sightseeing  und wir anderen auf Bummeltour. Nachdem wir viel gesehen, gegessen, gelacht  und gelernt haben gab es noch ein Meeting in der Bude: Was ziehst Du an??Kannst Du mich tapen??Wie läuft es sich wohl in der Schaumstoffflasche??Brauchst du noch Pillen gegen Aufregung???  Als alle Fragen und Handlungen geklärt waren ging es ab in die Heia mit voller Erwartung auf den Marathon-Sonntag. 

Am nächsten Morgen stand Gunnar sehr früh auf!!!!!!!!! Er wollte sich auf jeden Fall die Flasche von Erdinger sichern denn im Glas laufen ging mal gar nicht. Als er dann beim Frühstück saß kamen ihm die ersten Zweifel: Ob das alles so klappt wie ich es mir vorstelle??   Ach egal.   Sein Motto war: Jacke, Jacke, Jacke->denn die gab es von Erdinger wenn man mit der Flasche finishte. Als nächstes  wurden sämtliche Körperteile von Anne  ( Beine, Fuß, GEDANKEN) von unserer SUPERTAPEFRAU Sandra getapt, für alle Fälle!!! Um zehn sollte der Startschuss fallen , Anne war schon um sieben fertig mit anziehen, Pulsuhr checken  usw.:-))))) Am Start trennten sich dann unsere Wege: Die Läufer begaben sich ins Startfeld, die wirklich wichtigenJ))) hatten alle Hände voll zu tun sich bei 30.000 Läufern Plus Zuschauern nicht zu verlieren. „Herrje“ dachte ich nur.   30.000 Läufer und ich brauche nicht , hehe freu. Ich hatte mich dieses Mal voll aufs Fotografieren konzentriert was nicht immer einfach war bei dem Gerangel. Als der Startschuss dann endlich fiel und Anne und Sandra an uns vorbei waren ( Gunnar war bis dahin völlig verschwunden wurde aber des öfteren bei den Dixi Toiletten gesehen) flitzen Jan , Haye und ich runter in die U- Bahn um schnell zum nächsten Punkt zu gelangen wo wir die drei hofften zu sehen. Klappte gut bis auf die letzte Station: SCHIENENAUSFALL!!!! Typisch Bahn!!!  Naja wat nu?  Laufen und Planänderung!!! Raus aus der Bahn, Lage checken und weiter geht’s!!! Jan entschied sich für KM 13 , Haye und ich für das Ziel denn zeitlich hatten wir ganz schön Stress.Dort im Ziel angekommen waren gefühlte 7 Mio Zuschauer. Da hieß es Augen auf, wo sind sie???  Als erstes kam `´meine`´ Flasche ins Ziel. Überglücklich es geschafft zu haben in einer Zeit von 2.14!!! Gratulation. 

Als zweites wurde Sandra gesichtet, ein Blick in ihr Gesicht verriet mir: Freude, Glück und keine Schmerzen in einer Zeit von 2:26!!! Spitzenleistung Und nun wartete ich auf meine kleine SchwesterJ)) Anne: Jan war das letzte Stück mit ihr gelaufen um sie dann 50 Meter vorm Ziel mit einem Smily beim Zieleinlauf zu filmen. Annes Zeit: 2.39 MEGA  Überglücklich fielen sich Anne und Sandra in die Arme. Was für ein Erlebnis!!!  Nachdem alle drei heil, gesund und glücklich im Ziel waren wurde nur noch gefeiert!!!!

Gratulation an alle drei, ihr habt meinen höchsten Respekt!!!   

P.S an meine Flasche: Du bist und bleibst ein Spinner und hast es wiedermal gezeigt das alles geht wenn man nur will und es durchzieht!!!! Auch wenn man als Flasche ins Ziel kommt!!!  

So , zum Schluss kann ich nur sagen das ich auf jeden Fall im nächsten Jahr wieder dabei bin, vielleicht ja mit einigen mehr Flaschen am Start!!! ?????

Bis dann Eure Melle

Berlin 071 Berlin 115 Berlin 177 Berlin 178 Berlin 217 Berlin 229 Berlin 237 Berlin 242 Berlin 266 berlin von jan 056 berlin von jan 059

11 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. Ich

    Jo, so war datt!
    Danke Melle für den schönen Bericht!!!
    Also falls noch jemand getapt oder Kügelchen braucht, ist er bei mir janz richtig! 😉

    Eigentlich kann ich nix mehr hinzufügen, perfekt geschrieben Melle!!
    Ich kann ja höchstens noch schreiben wie mein Lauf für mich war: LANG! Grins
    Ne, alles war super schön! Die Leute an der Strecke, die Bands an der Stecke ( habe bei 20 augehört zu zählen, und da hatte ich noch nicht die Hälfte rum!!), unsere Mitstreiter, alle waren sie gut drauf!
    Ich bin nächstes Jahr auf jeden Fall wieder mit dabei, Berlin ist ein Erlebnis, das darf man sich nicht entgehen lassen!!
    Bedanken möchte ich mich bei Melle, Gunnar, Anne, meinem Menschen und meinem Kurzen!
    Danke, dass ihr mit mir dieses tolle Erlebnis geteilt habt.
    Danke, dass ihr mich „nerviges Bündel“ ertragen habt! 😉
    Danke, dass ihr da seid!
    Es war ein tolles Wochenende, hab euch lieb!
    Ach ja, und bedanken möchte ich mich auch bei der Familie Kaim, die uns bei der Ankunft in Leck genial verpflegt hat mit Braten, Kartoffeln, Bohnen, Soße, Brot und Ajoli (schreibt man datt so?) LECKER!

  2. Ich

    Ups, hab noch was vergessen!!
    Danke für alle guten Wünsche vor und nach dem Lauf von euch „geilen Floosen“ !!!!!

  3. opa deter frau

    Glückwunsch an euch alle – tolles Erlebnis, toller Bericht. Ich will auch mal mit so einer Flasche, aber bitte nicht alkoholfrei !!??!?

  4. Rolfe

    Was für ein schöner Bericht .Wäre auch gerne mit dabei gewesen. Berlin ist wirklich eine Reise wert. Meinen ersten Marathon bin ich auch da gelaufen und habe immer noch schöne Erinnerungen daran. Besonders nach dem Lauf und nach einigen Bieren .
    Als Flasche kennt man Gunnar gar nicht .Macht halt in allen Sachen eine gute Figur. Und die Mädels ,alle Achtung .Echt Superleistung.

    LG Rolfe

  5. Anne

    Geiler Bericht Melle…
    Genauso war es. Schön geschrieben.
    Bei der Hochzeit von Veit und Peggy fing alles an:
    Ellen und Steffi haben mich richtig heiß geredet…-unbedingt für den Halbmarathon in Berlin anmelden.
    Am 19.9. hab ich mich dann tatsächlich angemeldet und es JEDEM erzählt, damit ich ja nicht auf die Idee komme wieder den Schwanz einzuziehen 😉
    Ende Januar fing dann mein 10-wöchiger Trainigsplan an (Danke Sandra).
    Ich bin jeden Dienstag und Donnerstag VOR der Arbeit laufen gewesen. Somit war ich wenigstens hellwach bei der Arbeit, denn ich bin nicht 1x bei +Graden gelaufen. Meine Arbeitskollegen erklärten mich schon für verrückt, aber ich war fast die Einzige, die NICHT krank war bei uns in der Abteilung 😉
    Das härtet nunmal ab…
    Sonntags hatte ich dann meine „langen“ Läufe. Oftmals im (Schnee)sturm.
    Und diesen Sonntag war es nun soweit: mein großer Tag 😉
    Dank Sandras Kügelchen war ich kaum aufgeregt und voller Elan, deswegen auch schon um 7 Uhr startbereit.
    Glaub die beiden anderen waren aufgeregter…-aber pssst 😀
    Sandra und ich standen im Startblock E und Gunnar in D. Eigentlich wollten wir „dicht“ beieinander stehen, aber im Getümmel war das gar nicht so einfach. Wir dachten, dass wir Gunnar (die Flasche) leicht erkennen können, aber nix da.
    Um 10.05 Uhr sind die Profis gestartet, aber davon haben wir soweit hinten nix mitbekommen.
    Sandra hatte während der Warterei schnell Leute zum quatschen gefunden und ich marschierte allein Richtung Start. Um 10.39 Uhr durfte ich dann die Startlinie überqueren und sah kurz danach Jan, Melle und Haye am Rand stehen um uns fleißig anzufeuern. Jan rief mir besorgt zu „wo ist Sandra?“ Ich so: „die quasselt“. Unsere Sandra halt 😀
    Sandra holte mich natürlich schnell ein, ein kurzer Abschlag und weiter ging es.
    Die musikalische Unterstützung war sensationell. Echt geil.
    Das Wetter spielte mit. Hatte sogar n Sonnenbrand im Gesicht:-P
    Wir hatten vereinbart, dass Jan, Melle und Haye bei km 6,5 zum Support kommen. Die U-Bahn spielte dabei nicht mit 🙁
    Aber bei km 13 stand mein Cousin Jan. Endlich mal ein bekanntes Gesicht auf der Strecke. Ich drückte ihm meine Jacke in die Hand, denn es war HEISS. Kurzer Abschlag und weiter.
    Und bei km 19 sah ich dieses Gesicht wieder. War noch nie so froh ihn zu sehen 😀
    Er hat mich den Rest der Strecke begleitet und das tat richtig gut und spornte mich umso mehr an.
    Kurz vor’m Ziel drückte ich Jan mein Handy in die Hand, mit der Bitte, ein Video von mir zu machen. Meine schönste Erinnerung an den Tag!
    Unterwegs auf der Strecke habe ich diverse Videos und Fotos gemacht…-dafür war noch Zeit 😀
    Lange Rede kurzer Sinn: einfach nur geil!!!!
    Mein erster Halbmarathon…- und es war der HAMMER!!!
    Bin stolz auf mich und total froh mit meiner Zeit. Besser als erwartet.
    Und ich würd’s wieder tun 😉
    Stolz bin ich auch auf Sandra, da sie sich wegen Krankheit kaum vorbereiten konnte. Und auf Gunnar, der trotz Flasche auf den Schultern eine super Zeit hingelegt hat. Für ihn war es schließlich auch sein erster Halbmarathon. Auch ohne viel Vorbereitung. RESPEKT.
    Ein großes DANKE an alle, die mich unterstützt haben. Für Tipps, Tricks, Kügelchen, Tapes, Worte, Anrufe, Nachrichten…
    Mein nächsten Mal wünsch ich mir meinen Sascha an der Strecke. Hausbau hat dieses Mal Vorrang.
    Und Danke an Tobi und Kerstin für das leckere Willkommensessen. War echt geil. Nächstes Mal dann bitte den Grill anschmeißen 😉

  6. Marzi

    Ihr schreibt alle so voller Emotionen das man nur erahnen kann was ihr da für ein schönes Wochenende erlebt habt! Toll!
    Anne: HAMMER, das du das alles so durchgezogen hast….Respekt…ganz tolle Leistung!
    Sandra: ich hatte kein Zweifel das du das trotzt der langen Krankheitswelle durchziehen wirst, Super!
    Gunnar: du bist echt Durchgeknallt, mein Lieber! Was kannst du eigentlich nicht? 😉
    Nochmals auf diesem Weg -Herzlichen Glückwunsch!
    Danke Melle für den tollen Bericht und die Fotos, lese gerne mehr von dir ;-)!

    Freuen uns auf 2014!!!

  7. Ellen Lo.

    Das ist wirklich ein toller Bericht mit super Fotos. Vielen Dank, Melle.

    Herzlichen Glückwunsch und meinen Respekt an die drei Finisher. B)

    Anne:
    Der erste Halbmarathon ist und bleibt etwas ganz Besonderes. Super Leistung von dir! 🙂

    Sandra:
    Nach der langen Krankheitsphase hast du das ganz locker durchgezogen und strahlst wie immer. Super gemacht! 🙂

    Gunnar:
    Ohne Training und mit dem riesen Ding am Körper so eine Zeit hinzulegen. Waaaahnsinn!
    Die Erdinger-Jacke hast du dir mehr als verdient. 🙂

    Ich bin schon gespannt, wer im nächsten Jahr alles mit ’ner Flasche auf’m Kopf durch Berlin läuft. 😉

    LG, Ellen

  8. Flo

    Herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Ereignis und zu den Ergebnissen!

    Vielen Dank für die Bilder, Emotionen und Eindrücke.

    Laut Ergebnisliste waren wir zwar auch dabei, doch unsere Startplätze wurden von Bettina und Wolfgang Last aus Hamburg übernommen.
    Berlin ist einfach grandios und eine Erfahrung, die man als Sportler unbedingt gemacht haben sollte.

    Als Erdingerflasche den Kurs zu absolvieren, ist echt durchgeknallt.
    Aber genau dadurch zeichnet die Floose eben aus.

    Ich freue mich schon auf eine total verrückte Saison!

  9. Julia Gröling

    Hallo!
    Auch herzlichen Glückwunsch !
    Julia

  10. Sahara Sarah

    Herzlichen Glückwunsch an die Finisher ;)))
    Sehr gut gemacht! 🙂
    Ich hab mich gerade beim lesen scheckig gelacht, Melle du solltest unter die Journalisten gehen ;)))
    Echt sehr witzig. Man hat ja halbwegs das Gefühl, dabei gewesen zu sein… 🙂

    Liebe Grüße von Sarah

  11. FLo

    Berlin scheint uns Flaschen ja zu liegen!
    Bin schon gespannt, was die Floose 2014 dort so anstellt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>