«

»

Jul 31

Der längste Tag des Jahres – in floosiger Gesellschaft

Eben erst angemeldet, da eilt er herbei: der längste Tag des Jahres 2013 .
Es häufen sich die Fragen, die sich nach unserem Wohlbefinden erkundigen.
Was ist gemeint, die müden Beine der langen Einheiten? Das schlechte Gewissen, wenn man mit den Planerfüllern spricht? Oder das schlechte Gewissen, sich eigentlich wie immer zu fühlen? Oder vielleicht die Angst, nicht anzukommen?

Ja, gelaufen wurde ganzjährig wie immer, das fällt uns leicht. Ins Schwimmbad geht wirklich niemand gerne, aber auch das wurde abgehakt. Selbst beim männlichen Teil des TeamDeter – zumindest bis April. Dann ruhte das Schwimmtraining aufgrund einer schmerzenden Schulter, und sowieso hatte er nie Bock auf die nasse Einheit (ging immer ohne).
Die langen Radeinheiten wurden teils gemeinsam absolviert – außer im Regen, da hatte er plötzlich keine Zeit (ging auch immer ohne Regeneinheiten).
In unzähligen „sonnigen“ Stunden begrenzte sich also mein Blickwinkel auf den A R _ _ _ vor mir – und der war nicht nur schnell! Auch hierin vielleicht begründet, dass sich meine Gedanken in dieser Zeit nicht nur mit Sport beschäftigten.

Den Ernährungsplan ziehen wir ganzjährig durch: wöchentlich mind. einmal Krabben zum Frühstück (echte Nordfriesen) und ebenso keine Woche ohne Bier und Wein! Ja, was das angeht, haben wir übertrainiert!

Hin und wieder stört unseren Frieden ..oder heißt es Zufriedenheit?…der ein oder andere Planerfüller, aber nicht verrückt machen lassen, sind wir ja eh alle schon!

Die Ziele sind sehr unterschiedlich, unser war und ist: auf dem Weg zum Ostseeman viele Erlebnisse und Eindrücke -in floosiger Geselligkeit- zu sammeln und am Tag des Tages: einfach nur ankommen! Und wenn es nicht klappt, gibt es einen neuen Weg – irgendwo, irgendwann – in floosiger Gesellschaft.

Den ersten und wichtigsten Teil des Ziels haben wir bereits erreicht: Also bitte mal alle aufstehen, die dieses Jahr im Trikot oder im Schwimmbad mindestens einmal neben uns standen! Seht euch um, wir sind nicht alleine bekloppt! Und jetzt alle aufstehen, die dieses Jahr mit uns in Glücksburg mindestens ein Getränk verkostet haben! Soviel zum Ernährungsplan! Setzen!

Ich sag es ja, der Weg ist das Ziel! Ein weinendes Auge sieht dem Ende dieser Zeit entgegen, das andere freut sich auf den krönenden Abschluss, was auch immer dabei herauskommt, es wird ein spannender Tag -in floosiger Gesellschaft!

Grenzen verwischen, auslöschen, unerreichbare Ziele setzen und testen, wie weit es einen bringt. Die höchstmögliche Leistung ist nicht unser Ziel. Denn richtig gut wird das Ergebnis erst durch Spaß an der Leistung! Diesen Spaß hatten und haben wir – in floosiger Gesellschaft!

Wenn ich auf der Glücksburger Promenade meine letzten Runde drehe, dann sehe ich sie nicht nur am Yachthafen, dann höre ich sie bereits, die WELLE der FLOOSEN (Artikel Ostseman 2012). Sie bringt mich immer zum Lächeln – hoffen wir das es klappt!

 

Allen Mitstreitern viel Erfolg!

8 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. Marzi

    Puha, liebe Christa! Normalerweise kommen die Emotionen betreffend des Ostseeman immer erst nach dem Ostseeman hier zum vorschein. Da hast du heute hier aber mal einen RAUSGEHAUEN und den Nagel voll auf den Kopf getroffen, naja als Zimmermanns-Ehefrau auch zu erwarten – grins!
    Ich habe mich wieder hingesetzt….. 🙂 und freue mich Euch dann am Sonntag tatkräftig an der Srecke ( immer lächeln) zu unterstützen…..herrlich ihr zwei…..ich wünsche euch und allen anderen ein SUPER tollen Tag und möge alles so Gelingen wie ihr es euch nach den Monaten verdient habt….wir sind in floosiger- Gesellschaft, wie immer dabei!
    APPLAUSAPPLAUS….CHRISTA!!!

  2. Reiner

    Hallo Christa…
    Aber mal sowas von genau meine Gedanken vor dem O Man 2012… ob ich sie so gut hätte verfassen können…?? Immer wieder dieses schlechte Gewissen, es sitzt auf deiner Schulter…“naaa, glaubst du, du hast genug getan???“ Alle sagen, du sollst einfach nur Spaß haben…aber kann man das, angesichts DIESER Zahlen: 3,8…180…42?? Man kann!!!!!!!! Du musst nur DIESE Zahlen aus dem Kopf bekommen. Zwei Runden schwimmen, fährst von Runde zu Runde dein Rad und zählst die Laufrunden runter und… HAB SPASS!!! Ich bin in diesem Jahr „Helfer“ und freue mich darauf, euch das VIERTE Bänzel umzulegen…
    Ihr schafft das!!! In floosiger Gesellschaft macht es Spass!!! 🙂 🙂 🙂

    Reiner

  3. Der Börni

    Moinsen zusammen,
    ich denk seit Tagen an nichts anderes mehr als Euch allen in´s Ziel zu helfen. Neben dem ganzen Schweiß werden wir ordentlich Spaß haben. War am Wochenende in Lensahn beim TRIPLE IROMNAN und kann Euch berichten: Die hatten zum Teil einen recht verkniffenen Gesichtsausdruck, aber alle hatten im Ziel Tränen in den Augen und haben sich irre gefreut!!! Bei Euch, die Ihr am Sonntag dabei seid, wird´s auch so sein … außer dem verkniffenen Gesichtsausdruck!
    Also, Hack´n inn Teer und auf zum Campingplatz in Glücksburg. Das wird der Kracher. Und denkt dran … Ihr seid die BESTEN!!!!!!!

  4. FLo

    Ostseeman – das Wochenende hat begonnen!
    Welch wahre Worte von Christa!
    Wir werden sehen, was uns am Ende erwartet.
    Aufregung, Spaß, Angst, Freude, Schweiß, Tränen, Glück, Sonnenbrand, Quallen – ich bin gespannt!
    Auf jeden Fall freue ich mich auf die Gemeinsamkeit und das geniale „Ostseemanfeeling“!

    Sehen wir uns heute zum „Marsch der Nationen“ oder zur Pastaparty?

    Bis dann,
    Frank

  5. Nia

    Ich wünsche allen Teilnehmern ganz viel Spaß und Erfolg!

  6. Stephan

    Liebe Christa, liebe Floosenteilnehmer, Floosenfans, Floosenfamilien, Floosenkinder!

    Der Jahreshöhepunkt ist da!
    Dank Christa habe ich nun jetzt schon Gänsehaut! Am Samstag beginnt mein Ostseemanwochenende und freue mich diebisch auf euch. Die Luft ist dort irgendwie anders. Ich war heute zur Registrierung und sah überall nur Bekannte! Unglaublich! Eigentlich könnte man für den Ostseeman schon hinter dem Kanal dicht machen und er wäre trotzdem mit fast ausschließlich bekannten Sportlern voll! Wahnsinn.
    Ich freue mich auf euch alle!

    Christa, das ist ein sagenhafter Bericht, der fast einen journalistischen, investigativen und künstlerischen Preis der schreibenden Zunft erhalten sollte!

    Danke
    Stephan

  7. Briddy

    Ich gratuliere dem Team Deter und allen anderen Floosies zum Ostseeman-Finish!
    Ich hatte einen wunderschönen Tag in familiärer Gesellschaft (mit meiner Schwester Dora und meinen Nichten Göntje und Tetje) in Glücksburg und es hat mir viel Spaß gemacht Euch alle anzufeuern. Den Abschluss meines Tages habe ich in floosiger Gesellschaft (okay, ein bisschen fokussiert auf meinen Bruder Coco und seine Liebste Kerrin) am Yacht-Hafen verbracht, bevor es auf die A7 zurück gen Hamburg ging. Ich war mehr als beeindruckt von dem Fun und Engagement, das die Floosies da zu Tage gelegt haben.. SO muss Ostseeman sein und nur SO kann der Ostseeman sein!
    Zu Hause angekommen hab ich den Rechner angeschmissen und die Ergebnisliste angeschaut. Bei 2x 11:58:33 für Team Deter war ich echt gerührt und fand’s ein bisschen schade, dass ich das nicht mehr live erlebt habe. Was soll ich sagen.. Außer um 0:05 „Zack, angemeldet!“ Ich freu mich schon auf kaltes Wasser innen Nacken! Ihr seid einfach großartig!

  8. Coco

    Ich will noch nicht zu viel verraten aber es bestehen für Team Deter sehr grosse Chancen die Vereinsmeisterschaft „Ehepaar Langdistanz“ für sich zu entscheiden!

    Hut ab und meinen herzlichsten Glückwunsch! Beeindruckend!

    Hut wieder auf!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>