«

»

Jul 08

Trifun Pellworm von Lars Neugebauer

Am 6. Juli ging es zum Trifun nach Pellworm, und die Veranstalter hatten sich etwas ganz Besonderes einfallen lassen: Sonne und Hitze! Gab´s dies Jahr noch gar nicht. Wir mussten uns erstmal erkundigen, wie das damit geht.

Um 10:40 Uhr ging es mit der rappelvollen Fähre von Nordstrand nach Pellworm, einen Sitzplatz zu ergattern ging gerade noch. Einen Stehplatz fürs Radel – das war schon schwieriger.

Alles war perfekt organisiert, und so konnten die Kids um 12:00 pünktlich zeigen, was sie drauf hatten. Um 13:30 ging es dann für die Erwachsenen los.

Der Start erfolgte direkt aus dem Wasser heraus an der Hafenspitze. Für die Floose stürzten sich bei den Männern FLo, Franky und meine Wenigkeit in die Fluten (für FLo übrigens das erste Mal Wasserberührung seit dem Ostseeman 2012!) und bei dem heute stark besetzten Frauenfeld waren es Dörte und Nia.

Und bei denen war es ein richtig packendes Rennen. Nia war wie immer rasend schnell wieder raus aus dem Wasser, aber auch Dr. Tanja Röhwer vom MTV Leck war stark unterwegs, ging aber mit 1:09 Minuten Rückstand auf die Radstrecke. Dort konnte sie 42 Sek auf Nia gutmachen und war somit beim abschließenden 5km-Lauf zum Fähranleger und zurück in Sicht- und Schlagweite. Dass die Strecke sowohl bei Radfahren wie auch beim Laufen Wendepunkte hatte, machte die Sache umso spannender. So konnten sich auch Eva Suchy und Heidi Wehrmann mit starken Radzeiten heranarbeiten und auch Anne Becker lauerte darauf, ihre Laufstärke ausspielen zu können.

Ich durfte mit meiner Nichte die ersten zwei Drittel der Strecke zusammen laufen, bis Tanja 1,5 km vor dem Ziel auf einige Meter herangekommen war. Starke Leistung, beim Wendepunkt waren es noch 150m Abstand! Ich wollte Nia gerade noch eine Taktik empfehlen von wegen „überholen lassen und dann…..“, als die einfach abzog mit den Worten „soweit soll das gar nicht erst kommen“ und wieder einen Abstand von 20-30 Meter zwischen sich und ihre Verfolgerin brachte. 500m vor dem Ziel ging es dann den letzten Deich hoch – Härtetest. Tanja kam bis auf 7-8 Meter heran, Nia hielt aber gegen und gab dann nochmal richtig Gas. Das war´s. Mit 12 Sekunden Vorsprung sicherte Nia sich den Sieg bei den Damen. Nach Tanja Röhwer kamen Heidi Wehrmann, Evay Suchy und Anne Becker (MTV Leck) ins Ziel – die ersten Fünf alle innerhalb von einer Minute! Ganz starke Leistung Nia – und den Sieg der Mutter aus dem Vorjahr verteidigt J. Großartig!! (und den Onkel wieder verheizt, ja, is klaaaa!)

Dörte kam als hervorragende 18. Deutlich unter 1:30 ins Ziel. Ich wie gesagt eine halbe Minute hinter Nia als 14. nur knapp (20 sek.) vor FLo (16. Platz) und Franky (35.).

Großartiger Triathlon – tolle Atmosphäre – top organisiert – viele Bekannte – wunderschöner Tag!

Hier gehts zu den ErgebnissenFoto Pellworm 2

FotoPellworm1

8 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. Coco

    Lars, der ewige Vereinsmeister! Ein toller Artikel und eine tolle Leistung. Schade, dass ich nicht da sein konnte!

    Dörte, FLo und Franky, herzlichen Glückwunsch zum Finish und diesem tollen Wettkampf.

    Nia, herzlichen Glückwunsch und meine Hochachtung. Das ist wirklich eine erstaunliche Leistung für so einen jungen Sportfloh.
    Das ist auch mein Ernst mit dem Fanclub, das geht los!
    Ich möchte dann auch gleich meine Managementdienste anbieten und mir somit 95% deiner zukünftigen Preisgelder sichern 😉

  2. Mensch

    Herzlichen Glückwunsch an Nia. Das war eine tolle Leistung. Wie schnell wärst Du gewesen, wenn Lars Dich nicht aufgehalten hätte?
    @ Coco: Das scheint immer schwieriger für Dich zu werden Dein Ziel zu erreichen 😉

    Leider konnte ich nicht dabei sein, denn meine Prämiere auf Pellworm letztes Jahr hatte mir schon sehr gut gefallen. Aber nächstes Jahr bin ich bestimmt wieder dabei und möchte zusehen, wie Nia wieder für Lars den Hasen spielt.

  3. Stephan

    Das ist ja großartig. Nia auf dem Höhepunkt ihrer sportlichen Leistung und dann geht sie nach Brasilien. Schade. Lars, möchtest du in Wanderup mein Hase sein?
    Coco, darf ich 2. Vorsitzender vom Nia-Fanclub werden?
    Allen Floosen herzlichen Glückwunsch zum Finish. Weiter so.

    Stephan

  4. Lars

    HIer nochmal schöne Bilder von Peter Schmidt und der Beweis, wie knapp das war 🙂

    https://lh4.googleusercontent.com/-lLL3AJrKuto/Udr2UWAEK4I/AAAAAAAAGgU/RSQksLlCp8g/w900-h600-no/Pellworm-3760.jpg

  5. Jutta

    Auch von unserer Seite allen Finishern Glückwunsch ganz besonders dem“ neuen Aushängeschild“ des Vereins .Jutta u Ocke

  6. Peter

    Danke Lars für die Namensnennung, ich habe auch noch ein paar mehr sehenswerte Fotos geschossen:

    https://picasaweb.google.com/103760220777296509180/TrifunPellwormTriathlon06Juli2013?noredirect=1

    Es war super so viele großartige Triathleten vor so einer herrlichen Kulisse zu sehen

    Gruß Peter

  7. Lars

    Peter, Deine Fotos sind wirklich jedesmal Weltklasse! Vielen Dank mal bei dieser Gelegenheit!

  8. FLo

    Pellworm war einfach nur super!
    Bisher hatte ich es noch nie geschafft, bei diesem Inseltriathlon teilzunehmen.
    Eine perfekte Entscheidung, genau dieses Jahr auszuwählen, denn das Wetter war einfach nur traumhaft!
    Dazu die urige Atmosphäre, gemeinsam mit der Szene auf eine Fähre gequetscht zu werden.
    Vielen Dank an Lars für den tollen Bericht und an Peter Schmidt für die Fotos.
    Auch der anschließende, überraschend nachgeholte Junggesellenabschied von Finn Ketelsen (TSV Ladelund) wird mir in Erinnerung bleiben.
    So sorgte Finn im Rasterlook verkleidet mit seinem Bauchladen auf der Rückfahrt für ein zusätzliches Unterhaltungsprogramm.
    Doch die absolute Königin des Tages war natürlich unsere Nia!
    Klasse Leistung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>