«

»

Mai 12

Marathon auf Helgoland


banner

CIMG3488

Was für ein Wochenende.
Helgoland allein bietet schon ein tolles Erlebniswochenende für Naturliebhaber.
Verbunden mit einer solch fantastisch organisierten Marathonveranstaltung, ist es aber ein wahres Highlight im Veranstaltungskalender.
Eine atemberaubende Kulisse voller Vögel, Robben, Seehunde und herrlich frischer Seeluft.
Ob Minimarathon oder Volldistanz – absolut empfehlenswert!!!!!!!!
Gemeinsam mit Malte Pontoppidan und Stefan Riedel ging ich für die „Freie Waldorfschule Flensburg“ an den Start.
15 Minuten vorher wurden bereits die Minimarathonis auf den Rundkurs geschickt, bei dem weitere Schüler und Eltern vertreten waren.
Während die „Mini-Läufer“ lediglich eine kleine Runde über 5,8 km bewältigen mussten, waren es für uns fünf große Runden.
Durch das anspruchsvolle Streckenprofil und das windige Meeresklima eine ganz spezielle Herausforderung.
Mit jeder Runde wurde es mühsamer, den Anstieg vom Unter- aufs Oberland (den sogenannten „Düsenjäger“) zu bezwingen.
Doch im Ziel wurden alle mit einer ganz speziellen Medaille belohnt.
Zum Tagesabschluss setzte die Siegerehrung mit Live-Musik noch ein echtes i-Pünktchen.
Die Waldorfschule belegte beim Minimarathon z. T. sehr gute AK-Platzierungen und stellte zudem mit Ida und Linus Riedel die dritten Podestplätze nach Gesamteinlauf in der Jugendwertung.
Zur Ehrung der Marathonläufer durften auch die jeweils ersten drei AK-Platzierungen aufs Podest, wo Malte und ich uns feiern ließen.
Doch der größte Erfolg des Tages bestand am Ende aus unserer gemeinsamen Marathonleistung, da wir zusammengerechnet den 2. Platz in der Mannschaftswertung belegten.
Einfach grandios!

3:07:23 Malte Pontoppidan (5. Platz Gesamt / 3. Platz AK M35)
3:28:56 Stefan Riedel (17. Platz Gesamt / 4. Platz AK M50)
3:42:30 Frank Lorenzen (31. Platz Gesamt /2. Platz AK M40)
————–
10:15:49 Freie Waldorfschule Flensburg (2. Platz Mannschaftswertung)

Weitere Ergebnisse und Fotos unter:
www.helgolandmarathon.de

Herzlichen Glückwunsch an alle erfolgreichen Teilnehmer!
Vielen Dank an die Organisatoren, Helfer und Zuschauer.
Einen ganz besonderen Dank an:
– das Massageteam im Kurmittelhaus, für die Rehabilitation unserer Beine
– die Schule/Sporthalle, für die Übernachtungsmöglichkeit
– die Jugendherberge, für das gute Essen
– Stefan Riedel, der diesen Trip organisiert und möglich gemacht hat

Lediglich die Rückreise am Sonntag hatte es in sich.
Aufgrund der Wetterlage fiel unser Schiff nach Büsum aus, so dass wir bei sehr rauem Seegang nur über Bremerhaven aufs Festland zurück kamen.
Mit dem ersten Bus ging es dann nach Wischhafen, wo wir zu Fuß mit der Elbfähre übersetzten.
Ein zweiter Bus brachte uns dann von Glückstadt nach Büsum, so dass wir letztendlich erst gegen 01:00 Uhr zu Hause ankamen.
Helgoland – ein echtes Abenteuer der Extraklasse mit Wiederholungscharakter!

CIMG3538

CIMG3558

CIMG3631

2 Kommentare

  1. Hans

    Man in der Tonne, wat für ne Leistung!!

    Herzlichen Glückwunsch allen Finischen!! Das war je ein richtiger Gebirkslauf!!!

    RESPEKT!!!

    Hans

    Schöner Bericht, Frank!!

  2. Lars

    Glückwunsch! Hätte nie gedacht, dass es auf Helgoland einen Marathon gibt. Das is ja wie Formel 1 auf Nordstrandischmoor…:-)
    Kann nur hoffen, dass Du Dich bei Deinen ganzen Marathons so auspowerst, dass wir mit unserem Floose-Ü-40-Club noch ne Chance gegen Dich beim Triathlon haben :-))

    Schöner Bericht. Sauber. Weitermachen.
    Lars

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>