Aug 06

Auf Abwegen

Ich freute mich riesig auf den Lindewitter Triathlon . Leicht nervös machte ich mich rechtzeitig auf den Weg zum Austragungsort und holte meine Startunterlagen ab . Hier und da waren schon ein paar bekannte Gesichter zu sehen . Ein Teil der Ausrüstung blieb am Sportplatz zurück , der Rest wurde zum Startplatz getragen . Nachdem ich die Wassertemperatur gecheckt hatte , entschied ich mich dazu , mit NEO zu schwimmen . einige andere taten das auch . Nach der Wettkampfbesprechung ging es endlich los .Ich war gut unterwegs . So gut ,dass Berni nicht einmal mitbekommen hat , dass ich unter den ersten fünf Frauen aus dem Wasser kam . Auch möglich ,er hat es WORTLOS zur Kenntnis genommen . Raus aus`m NEO und rein in die Radklamotten . Auf der Strecke fühlte ich mich super . Tacho ging zwar nicht aber wer braucht schon einen Tacho ? wie sich später herausstellte , ICH !!!! Marzi saß bei ca KM 10 mit ihrer Kamera , in der ich fröhlich reinlächelte oder auch winkte , am Straßenrand . So weit , so gut .Ich war flott unterwegs . Nun war es an der Zeit , links Richtung Großenwiehe ab zu biegen . Ich bremste leicht ab , leider nicht genug . ich kriegte die Kurve nicht und bemerkte panisch , das geht schief . Anstatt in Richtung Großenwiehe zu fahren , fuhr ich in Richtug Straßengraben !! In dem blieb mein Vorderrad hängen und ich flog schreiend übers Lenkrad .bin direkt mit meinem Schädel aufgeprallt . Ein spürbarer Ruck durchfuhr meine HWS und BWS . ich blieb regungslos liegen . War wohl auch mal ganz kurz nicht bei mir . Blut lief mir übers Gesicht . Schuld daran war eine kleine Platzwunde unterm linken Auge . Das ist jetzt geschwollen und blau . Es eilte schnellstens die bereitstehende Feuerwehr zu mir , um Erste Hilfe zu leisten . Es wurde ein Rettungswagen angefordert .Auf der Vakuummatratze liegend ging es zügig ab zur DIAKO . Dort wurde ich dann gründlich untersucht . So mit röntgen und CT erstellen usw. Mit der Diagnose Schleudertrauma wurde ich dann so gegen 22.15 Uhr wieder entlassen .
Heute habe ich viele Mails von EUCH erhalten , meine Sachen auch !!
Ich möchte mich bei allen , die mir zur Seite gestanden haben , bedanken und stelle fest : selbst in der Not ist man mit EUCH , DEN FLOOSEN nicht allein !!!!!!!!!!!!

DAAAAAAAAAAANKE

Eure Dörte

6 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. Hallo Dörte,
    da ich Deine Mailadresse nicht habe möchte ich Dir auf diesem Wege gute Besserung wünschen.
    Es sprach sich sehr schnell rum, dass etwas passiert ist aber bis jetzt – als ich das las – wusste ich nicht wem Schlimmes passiert ist. Ich freue mich, dass Du wieder zuhause bist und hoffe das Du diesen Schrecken irgendwie vergessen kannst. Ganz liebe „GesundWerdGrüße“ von Silke aus Meyn

  2. Hey Dörte
    da ich Deine Mailadresse nicht habe möchte ich Dir auf diesem Wege gute Besserung wünschen.
    Es sprach sich sehr schnell rum, dass etwas passiert ist aber bis jetzt – als ich das las – wusste ich nicht wem Schlimmes passiert ist. Ich freue mich, dass Du wieder zuhause bist und hoffe das Du diesen Schrecken irgendwie vergessen kannst. Ganz liebe „GesundWerdGrüße“ von Silke aus Meyn

  3. Ups…doppelt gemoppelt 🙂

  4. Liebe Dörte,
    Glück im Unglück……gut das nicht mehr passiert ist, das war ein ganz schöner Schrecken, nicht nur für dich!
    Gute Besserung und Kopf hoch!

    • Mensch on 6. August 2014 at 21:46
    • Antworten

    Ich bin 2x an der Unfallstelle vorbei gefahren, konnte aber leider nicht erkennen wer da lag. Da bereits viele Helfer vor Ort waren, bin ich weiter gefahren. Erst auf der Laufstrecke habe ich erfahren wer da verunglückt war.
    Ich bin froh, dass du so schnell wieder nach Hause konntest und dich nicht schlimmer verletzt hast.
    Ich wünsche Dir gute Besserung und hoffe, dass Du bald wieder fit bist.

  5. Oh man Dörte, da tut mir spontan der Schädel weh. Zwei Dinge haben wir gemeinsam: Genau vor einem Jahr in Glücksburg schlug auch bei mir besagter Körperteil unsanft auf die Fahrbahn (…mit kleinen Gesichtsstickereien in der Diako). Und auch ich war mal Richtung Großenwiehe unterwegs und habe es versäumt, rechtzeitig zu bremsen. Allerdings auf 4 Rädern. Pro Rad eine Woche Führerschein weg…
    Seitdem lautet mein Motto: „Ich bremse auch für Ortschaften“.

    Gute Besserung!

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.