Aug 06

Ostseeman 2014

Was soll ich sagen….OSTSEEMAN 2014 war einfach GENIAL!

Ich fange mal an….die Ersten von uns bezogen schon am Freitag ihr Wochenendequartier, wie gewohnt für die Floose, am Glücksburger Yachthafen. Am Samstag Mittag trudelten dann fast alle ein und wir errichteten wieder ein nettes Floose-Dorf mit 5 Wohnwagen und zwei Bussen, in der Mitte aufgestellten Pavillions, machten wir uns das gemütlich. Aber eigentlich war auf dem halben Yachthafengelände eine kleines Dorf Namens „nördlichste Triathlonszene“ angesiedelt….MTV Leck, TSV Goldek und TSV Ladelund waren hier beisammen.

Nachdem wir bei der Wettkampfbesprechung in Rudehalle mit ca 40°C waren, ging es zur Startnummernausgabe und Sportmesse. Dieses Jahr befand sich dieses an der Staffelwechselzone, was ich persönlich viel besser fand.

Abends aßen wir alle zusammen italienische Nudel, die Dennis und Chrissie mitgebracht hatten und Börni überreichte Firma Deter den im Herrenkoog gewonnen Firmenwertungspokal.

Und dann ab zu Bett schlafen….naja was man schlafen so nennt wenn man aufgeregt ist.

Morgens um 5Uhr standen wir dann auf…alle wuselten in ihren Sachen, einige Helfer von uns waren sogar schon weg an der Strecke. Ich weiß garnicht mehr wann genau Jan, Kerrin und ich los gingen….ich was soooo aufgeregt, mein erster Start beim Ostseeman als Schwimmerin und es wurde von Minute zu Minute schlimmer. Kitty, Jan und ich schwammen uns dann zusammen mit Bente Rathsack, Kerrin und Birgit Bossen ein. Dann den richtigen Platz finden im Startfeld….Wolle machte die ganze Zeit nur Scherze und ich entspannte etwas. Dann gings los…der Herzschlag…..der Countdown….und ab die Post…was für ein Gewühle! Die erste halbe Runde schwamm ich Seite an Seite mit Mark Böckenholdt, so langsam kam ich dann auch in einen Rythmus und schon war ich auf den letzten Metern….jetzt schnell raus zu Michael, meinem Bruder. Ich hörte die ganze Zeit aus allen Ecken meinen Namen rufen, doch man läuft mit Tunnelblick und freut sich nur und die Durchsage 1:15Std….cool, schneller als ich gedacht hatte! Tim war leider schon weg.

Für Reiner war leider beim schwimmen schon Schluss, er musste mit so starken Krämpfen abbrechen und Peter Deter wurde Seekrank….hat sich entleert und schwamm durch.

Auf dem Weg zurück zum Strand kam Frank dann glücklich aus dem Wasser und Coco berichtet uns die Zeiten aller. Dann schnell geduscht und zur Radstrecke….äh naja….nach dem Regenguss.

Die Radfahrer mussten mit nicht so guten Wetterverhältnissen auf den ersten zwei/drei Runden kämpfen, es gab gaaaanz viele Pannen und auch Stürze. Olli mit seinen 5 Pannen war hier wohl Rekordhalter….aber er hat es durchgezogen mit Humor. Dennis war sehr gut unterwegs, nur in einer Runde kam er verspätet, auch ne Panne. Frank jubelte uns immer glücklich entgegen, so wie Jutta, Tim, Arne…und alle die anderen bekannten Gesichter.

Die Sonne kam und es wurde so richtig heiß….den Marathonläufern boten wir, unten am Yachthafen neben getränkten Schwämmen auch Eiswürfel (die Sebi mit hatte) an, die dankend angenommen wurden. Es war ein Fest!

Als Dennis dann das letzte mal vorbei kam wußten wir….er schafft es…und er schaffte es..9:59Std…HAMMER Leistung! Fank Lo war eine Std schneller als vor zwei Jahren bei seinem ersten Ironman, auch HAMMER Leistung und auch Arne hat eine Hammer Zeit mit 10:49Std hingelegt! Herzlichen Glückwunsch euch dreien!

Alle Teams hammer ganz starke Zeiten gemacht und alle waren total happy…was für ein TAG!

Mein Bruder und ich nahmen 200Meter vorm Ziel, Sören in Empfang, streiften ihm das bedruckte T-shirt über, er weinte weil er so happy war (sein erster Marathon) und wollte es mit uns noch unter 11Std schaffen. Wir nahmen ihn an die Hand und sprinteten mit ihm ins Ziel und kamen bei 10:57Std rein….seine Emotionen waren kaum zu bremsen….Vielen Dank an mein Bruder, der trotz Sturz und Panne 5:19Std gefahren ist und Sören seinen ersten Marathon mit tänzchen in 4:18Std  absolviert hat….das war wirklich fantastisch mit euch!

Und Danke an alle die dies Wochenende dabei waren….alle von der Floose, alle vom MTV, TSV G. und L.! Wie wir alle so zusammen halten ist schon was besonderes! DANKE!!!!

Genug von mir….nun kommt Ihr!

Schreibt was ihr erlebt habt!

Marzi

Fotos

 

 

3 Kommentare

    • team deter on 7. August 2014 at 18:53
    • Antworten

    Der Glücksburger Ostseeman ist wie immer ein Ort der Emotionen, der Leistung und des Unvorhersehbaren. Erfürchtig stehen wir morgens am Meer und staunen immer wieder erneut, wie weit die Bojen auseinander liegen, wieviele Athleten ihren Platz suchen und wieviele bekannte Gesichter uns umgeben . Der TeamDeter Start in der Aufstellung“ jeder macht, was der andere besser kann“, sollte die Luft herausnehmen und die Konzentration auf die Schwachpunkte lenken. Das einzige was mir mehr Angst macht, als eine regennasse Fahrbahn ist die Reisekrankheit beim Schwimmen. Wir haben beides mitgenommen. Das Peter spucken kann ist mir bekannt, doch meistens hatte er vorher nicht Ostsee getrunken….Das Laufen gab ihm dann den Rest, und so wurde der Havanna erst am Montag bekämpft. Ich bin froh, dass alle ziemlich heil ins Ziel kamen. Das unsere Dörte jetzt noch einen Sturz nachlegen musste, war absolut unnötig. Für dich nochmal von uns alles Gute. Alle Finisher haben wieder beeindruckende Leistungen erbracht und den Newcomern trugen ihre Medaillien mit berechtigtem Stolz Ich denke, da schwebt noch eine Menge Potenzial in unseren Reihen. Also, hophop anmelden! Wir sind bereits gemeldet und werden wieder so starten, da geht noch was!

    • Mensch on 9. August 2014 at 10:38
    • Antworten

    Ich finde die Bilder total ätzend!!!

    Die erinnern mich ganz brutal daran, dass ich jetzt wieder ein Jahr warten muss, um wieder ein solch hammergeiles Wochenende mit den Floosen und den ganzen anderen verrückten Triathleten zu erleben.
    Aber sie helfen mir die Wartezeit irgendwie durchzustehen.

    DANKE

  1. Liebe Marzi,
    nach meinem Erholungsurlaub finde ich endlich mal wieder Zeit für die Floose-Homepage.
    Vielen Dank für den schönen Bericht und herzlichen Glückwunsch zu deinem ersten und gleich so erfolgreichen Schwimmstart beim Ostseeman.
    Ein fantastisches Wochenende, von dem ich selbst noch lange zehren werde.
    Ich bin total beeindruckt von den guten Leistungen.
    Trotz der Bedingungen sind zahlreiche neue Bestleistungen gefallen und viele Debütanten waren als Einzel- oder Staffelstarter erfolgreich auf diesem niveauvollem Kurs unterwegs.
    Weiter so!
    Herzlichen Glückwunsch an alle Finisher!
    PS: Meine eigenen Erfahrungen, Gedanken, Danksagungen und Glückwünsche werde ich nachher noch in einem separaten Bericht veröffentlichen.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.