Sep 29

Berlin Marathon 2014

Berlin Marathon 2:02:57 – Neuer Weltrekord!!!

Irgendwo im Dunstkreis der Halbmarathonmarke laufe ich in der breiten Masse, da dringt aus dem Publikum die Weltrekordinfo hinüber.
Unglaublich – wie kann man über diese Distanz nur so schnell laufen!
Aber die Bedingungen sind echt perfekt.
Traumhaftes Laufwetter bei Sonnenschein, ein tolles Publikum, fröhliche Läufer, zahlreiche Bands und eine Kulisse der Extraklasse.
Berlin pulsiert und ich bin mal wieder mittendrin.
Schmunzelnd wandern meine Gedanken zu Jesus, den ich bereits auf den ersten Kilometern überholte.
Ob er mit dem großen Kreuz auf dem Rücken wohl tatsächlich das Rennen finisht?
Immer wieder verrückt, in welchen Verkleidungen einige Sportler unterwegs sind.
Ich freue mich, José Molero-Membrilla vom Borener SV im Teilnehmerfeld zu entdecken.
Dieser kleine Spanier ist einfach unglaublich und mit M70 jedes Wochenende aktiv.
Heute Berlin-Marathon, nächste Woche Landesmeisterschaften Halbmarathon in Neumünster und in 14 Tagen startet er natürlich auch zu den Deutschen Meisterschaften beim Marathon in München.
Ob ich in dem Alter wohl überhaupt noch Sport machen werde?
Nach und nach arbeite ich die Kilometer ab, voller Ungeduld endlich meine Familie an den verabredeten Punkten zu treffen.
Es ist so schön, zwischen den Menschenmassen auch nahestehende Personen zu haben.
Nur noch wenige Kilometer.
Und dann ist er wieder da, dieser besondere Moment.
Dieses unbeschreibliche Gefühl, für das ich immer wieder nach Berlin kommen werde.
Vor mir taucht das Brandenburger Tor auf und löst ein Feuerwerk der Gefühle aus.
Ganz persönliche Erinnerungen und Erfahrungen, die mich für immer an diese Veranstaltung binden werden.
Zum letzten Mal steht meine Familie am Rand und nach einem Küsschen genieße ich die 300 Meter bis ins Ziel!
Es ist mein 9. Finish in der Hauptstadt.

Ebenfalls mit im Teilnehmerfeld befindet sich auch Holger Marquardsen, der erfolgreich im Namen der Fri Ööwingsfloose das Ziel erreicht.
„Hammer Veranstaltung aber sehr anstrengend“, teilt er mir später über WhatsApp mit.
Schade, dass wir uns in Berlin nicht über den Weg gelaufen sind.
Dafür habe ich jedoch einige andere Bekannte aus unser hiesigen Szene getroffen.

Allen Finishern herzlichen Glückwunsch!

Wir waren dabei als der erste Mensch erstmalig unter 123 Minuten blieb!

Berlin 2014————————————————————————————————-

Und er hat es tatsächlich auch geschafft!

05:56:54 Stunden

Barfuß

42,195 Kilometer

Jesus in Berlin 2014

2 Kommentare

    • Mensch on 29. September 2014 at 13:11
    • Antworten

    Danke Frank, für diesen emotionalen, schönen Berichtvon DEINEM Tag!!
    Man hat, bei deinen Berichten, immer das Gefühl dabei gewesen zu sein!
    Danke!
    Wir haben den Weltrekord im Fernsehen gesehen, und hatten Gänsehaut!!!
    Irre! Selbst der “ Platzierte war noch unterm alten Weltrekord!!
    Watt soll man dazu sagen!
    Herzlichen Glückwunsch allen Finishern in Berlin!!!
    LG die Sievers

    • Marzi on 29. September 2014 at 21:10
    • Antworten

    Wow Frank… Mit wieviel Emotionen du dieses immer wieder celebrierst.
    Gratuliere dir zu diesem Tag und bin gespannt was du dann nächstes Jahr zum deinem 10. Jubiläumslauf in Berlin machen wirst.
    Und – Ja Berlin ist einfach genial…I Love it!

    Danke für deinen schönen Bericht

    Marzi

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.