Jul 25

Hallig Dreeathlon

DSC_0154

Eike mit dem Floose-Zeitfahrhelm

Ungewöhnlich gute Wetterbedingungen beim Hallig Dreeathlon sorgen für ein großes Teilnehmerfeld.
Die Sonne verbirgt sich zwar hinter einer Wolkenschicht, doch temperaturmäßig ist alles perfekt auf diesen besonderen Wettkampf zugeschnitten.
Selbst die Schwimmstrecke auf der Hamburger Hallig erwartet die Sportler heute praktisch wellenlos.
Das außergewöhnliche am Hallig Dreeathlon ist die Reihenfolge:
Bike – Run – Swim – Run – Bike
Alles verbunden mit der nordfriesischen Küstenlandschaft, zu der Deich, Schafe, Windkrafträder und die Nordsee gehören.
Ein echtes „Schmankerl“ für Naturverbundene.
Gut gelaunt mit vielen neuen Streckenrekorden und tollen Leistungen, sitzen am Ende alle Sportler, Zuschauer, Helfer und Organisatoren zusammen.
Bei Grillgut und Getränken wird das Event Revue passiert und auf die Siegerehrung gewartet.
Die Zeitwertung sorgt für Spannung, denn anstatt eines gemeinsamen Massenstarts, wird einzeln im Abstand von 10 Sekunden gestartet.
Wer am Ende die Nase vorn hat, stellt sich erst nach der Gesamtauswertung heraus.

Ein besonderes Floose-Highlight war der Einsatz unseres vereinsinternen Wanderpokals, bei dem es sich um einen ganz speziellen Zeitfahrhelm handelt.
Dieser Helm kommt nur 1x pro Saison zum Einsatz und wird vom jeweils letzten Träger an eine Person verliehen, die sich in irgendeiner Form speziell für den Verein eingesetzt hat oder durch eine besondere Aktion aufgefallen ist. Eike Petersen erfüllte diese Ehre mit einer grandiosen Platzierung und nun wird es interessant werden, wer den Helm 2016 tragen darf.

Frauen:
Nach einer starken Leistung von Hanna Kristina Winckler (TRIAS Flensburg) konnte Eike als zweite Frau das Podest erreichen.
Mit Jutta Lützen-Junge hätte fast eine weiteres Vereinsmitglied auf dem Treppchen gestanden, doch fehlten ihr am Ende 15 Sekunden hinter der drittplatzierten Heidi Wehrmann.
Weitere Einzelstarterinnen waren Ellen Lützen (7. Platz) und Dörte Watzke (15. Platz).

Männer:
Am Ende der ersten Laufstrecke kassierte ich Jan Sievers zwar ein, doch im Wasser konnte er seine Stärke gnadenlos beweisen.
Kaum war ich dem nassen Tod entronnen, war von Jan nichts mehr zu sehen.
Erst zur Endauswertung stellte sich dann heraus, dass ich mit einem Zeitpuffer von lediglich 10 Sekunden doch noch vor ihm platziert wurde und den 12. Platz erreichte.
Was für ein spannendes Finish.
13. Platz Jan Sievers
23. Platz Lars Neugebauer mit seinem treuen „Arschweh“

Teams:
Nach dem SV Enge-Sande (1. Platz) und MTV Leck (2. Platz) konnte Familie Carstensen mit Jan (Rad) und Nia (Run + Swim) den 3. Podestplatz ergattern.
Das zweite Floose-Team mit Sandra (Bike) + Ellen Lo. (Run) + Hans (Swim) landete auf dem 7. Platz.

Alle Ergebnisse und viele Fotos unter: http://www.hallig-dreeathlon.de/index.html

Herzlichen Glückwunsch an alle Finisher!
Vielen Dank an die Organisatoren, Zuschauer, Sponsoren, Helfer und Deichschafe!

 

IMG_3322

IMG_3345 IMG_3363 IMG_3370

IMG_3379

IMG_3380

1 Kommentar

  1. Hammer…. Ihr seid alle grandios …..

    Eike mit dem Helm ..herrlich! Die Spannung steigt!

    Tolle Leistung…. Glückwunsch euch allen!

    Danke Frank für die dauerhafte Bericht Erstattung, was wären wir und die Szene ohne dich!

    LG Marzi

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.