«

»

Aug 17

Schwansenman 2015

Am 15.08. war es wieder soweit, die angenehme Abwechslung im jährlichen Wettkampfkalender stand wieder an.

Der Schwansenman fordert die Teilnehmer durch die Unterbrechung der Laufstrecke  mit insgesamt 4 Schwimmeinheiten. Laut Ausschreibung beträgt die Laufsterecke ca. 13 km und die Schwimmstrecke ca. 2,25 km.

Da es sich offiziell um ein „gemeinsames Training Gleichgesinnter“ und nicht um einen offiziellen Wettkampf handelt, kommt der Schnitzeljagdfaktor hinzu. Streckenposten gibt es nicht und die Ausschilderung ist mal mehr und mal weniger gut zu sehen. Soweit mir bekannt ist, hat sich dieses Jahr aber kein Team verlaufen.

Leider waren Veit und ich das einzige Team der Floose, das sich dieses Jahr dieser sehr spassigen Herausforderung gestellt hat. Mit Dirk Petersen und Björn „Festus“ Nahnsen hat sich noch ein weiteres nordfriesisches Team an dem Spass beteiligt. Neben einer guten Platzierung im Gesamtfeld hatten wir eine weitere Hürde zu meistern: Anja Heil und Merten Radeleff hatten uns zu einem internen Wettkampf herausgefordert. Das Verliererteam sollte das „Einlaufbier“ zahlen. Diese Herausforderung haben natürlich sehr gerne angenommen. Vor dem Start haben wir die üblichen Frotzeleihen ausgetauscht, aber wir waren recht siegessicher. Zumindest bis sich dann alle Teams für den Start vorbereitet haben. Anja wollte mit Paddles und Merten mit Flossen schwimmen. Alles klar, wir müssen also noch mehr Gas geben. Nach dem ersten Schwimmen lagen wir auf dem 5. oder 6. Platz und auch hinter Anja und Merten, konnten uns beim Laufen aber recht schnell nach vorne kämpfen und blieben nur knapp hinter den Beiden. Beim nächsten Schimmeinstieg hatten wir sie dann zu fassen und gerieten im Wasser sofort wieder in Rückstand.  Auf der vorletzten und längsten Laufetappe konnten wir endlich einen größeren Vorsprung herauslaufen, der auf der letzten Schwimmetappe ca. 200m vor dem Ausstieg wieder hinüber war. Auf der letzten Laufetappe haben wir dann noch mal alles gegeben und hatten die Beiden endgültig hinter uns gelassen. Ganz nebenbei lagen wir zu dem Zeitpunkt sogar auf dem 2. Platz der Gesamtwertung. Leider konnten wir das nicht allzu lange genießen und kamen mit 12 Sekunden Abstand nach 1:52:18 als drittes Team ins Ziel. Damit hatten wir zumindest einen Podestplatz erkämpft und vor allem den internen Wettkampf mit ca. 1 Minute Vorsprung gewonnen.

Kurz nachdem Anja und Merten ins Ziel kamen und wir uns gegenseitig zum Finish gratuliert hatten, verschwanden die Beiden kurz um dann mit dem gewonnen bzw. verlorenen Bier wieder aufzutauchen. 2 Flaschen Flens, allerdings in der 2-Liter-Version.

Da wir ja alle auch noch wieder nach Hause fahren mussten, haben wir vier nur eine Flasche gemeinsam geleert.

Und da soll noch mal einer sagen Triathlon oder Ausdauersport ist nur etwas für Einzelgänger oder Individualisten.

Vielen Dank an Veit für die Begleitung, an Anja und Merten für die zusätzliche Herausforderung sowie die leckere Hopfenkaltschorle und an Torsten Schreiber, der uns den Spass überhaupt erst ermöglicht.

 

Der Streckenverlauf

Der Streckenverlauf

IMG_0896f44bf54fe5dd18e61887bcbb455b6c64

 

2 Kommentare

  1. team deter

    Die größte Herausforderung des Schwansenman liegt nicht in Zeiten sondern an navigationslosen Teampartnern wie mir! Trotzdem Glückwunsch

  2. FLo

    Am besten ist das Tischfoto!
    Herzlichen Glückwunsch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>