«

»

Dez 07

1. Joldelund Marathon

 

IMG_6825

Bericht von Frank:

Der Nikolaus trägt Laufschuhe und teilweise sogar kurze Hose.
Gerne trägt er auch (so wie Ocke) eine rote Weihnachtsschürze.
Beim ersten Joldelund Marathon am 6. Dezember 2015 kamen tatsächlich 25 wagemutige Individualisten aus der nördlichsten Laufszene Deutschlands zusammen.
Selbst Bürgermeister und Pastor ließen es sich nicht nehmen, in ihrer Gemeinde Marathon zu laufen.
Von einer winterlichen Atmosphäre war bei knapp über 10 Grad Celsius allerdings nichts zu spüren.
Stattdessen sorgte der nordfriesische Wind mit seinen heftigen Böen für reichlich Gesprächsstoff.
8 Runden und damit 42,195 Kilometer mussten für eine Marathonurkunde absolviert werden.
Wer früher abbrach aber zumindest 4 Runden (Halbmarathon) schaffte, erhielt ein Zertifikat über die entsprechende Rundenlaufleistung.
Vielen Dank an alle Zuschauer, Spontanmitläufer, Helfer, Kuchenbäcker, Brötchenschmierer, Süßigkeiten-, Obstlieferanten …………
Cateringchefin Maren konnte mit ihrem Helferteam praktisch jeden Wunsch für Teilnehmer und Zuschauer erfüllen.
Die Leitung der Runden- und Zeiterfassung sowie des Urkundendrucks übernahm meine Ellen, die ebenfalls von weiteren Helfern unterstützt wurde.
Wie schön es doch ist, so viele tolle Leute hinter sich zu haben!
Aus dem ursprünglich total einfach gehaltenen Event wurde dadurch eine supergut durchorganisierte Veranstaltung.

Ein ganz großes Dankeschön auch an alle, die etwas in unsere aufgestellte Spendendose geworfen haben.
Nach Abzug aller Auslagen konnten Ellen und ich sogar noch eine Überweisung von 100,- Euro an http://rsh-hilft-helfen.de/ machen!
Wie schön es doch ist, mit unserem Sport etwas Gutes zu tun!

Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer!
Es hat riesigen Spaß mit euch gemacht!

Der schnellste Mann wurde am Ende tatsächlich von der Fri Ööwingsflosse gestellt!
Thorsten Vicentini gewann seinen ersten Marathon!
Mit seiner Gesamtzeit von 3:25:41 Stunden konnte er gleichzeitig eine neue persönliche Bestzeit hinlegen.

Schnellste Frau über die Marathondistanz wurde Inge Brandts vom MTV Leck min einer Gesamtzeit von 4:07:32 Stunden.

Alle Ergebnisse unter:

Ergebnislisten

IMG_6806

IMG_6793

IMG_6826

6 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. "Ei"ke

    Herzlichen Glückwunsch an Frank zur Initialisierung dieses Events!
    Und: Herzlichen Glückwunsch an den Gewinner! Thorsten!!! Sehr geil!! 🙂

  2. Dörte Watzke

    Vielen Dank für die tolle Veranstaltung , bei der es einem an nichts fehlte .

    Vom Wind allerdings hätte ich gerne etwas weniger gehabt :-))

    Die Spendenaktion ist auch ganz in meinem Sinne .

    Dörte

  3. Mensch

    Es war einfach nur toll.

    Ein Organisator, der ausreichend Erfahrung als Teilnehmer und Ausrichter hat, ein tolles Team im Hintergrund und nicht zu vergessen Menschen, die einfach Spass daran haben gemeinsam zu laufen. Egal ob schnell oder nicht so schnell, egal ob eine Runde, acht Runden oder irgendetwas dazwischen. Und nebenbei wurde auch noch eine gute Aktion unterstützt.

    Laufsport ist eben mehr als stupides zurücklegen vieler Kilometer. Glücklicherweise erkennen das mittlerweile immer mehr Mitmenschen.

    Vielen Dank an alle, die dieses tolle Erlebnis ermöglicht und unterstützt haben, ob als Ausrichter, Helfer, Zuschauer oder Teilnehmer.

  4. Jutta

    war schön locker und familiär gerne wieder
    Ocke

  5. Marzi

    Mal eben so aus dem Boden gestampft….. Typisch Frank, was er macht macht er perfekt…… Und läuft selber mit….deinen wie vielen dieses Jahr?
    Toll – macht weiter so….
    Allen Finishern “ Herzlichen Glückwunsch“ ihr mutigen Nordfriesen!

    Glückwunsch dem gesamten Orga-Team!

  6. Thorsten Vicentini

    Der Marathon hat wirklich Spaß gemacht. Na gut, das Wetter hätte besser sein können. Hat ganz schön gepustet auf der Strecke! Die ersten 2 Runden sind wir noch im „Team“ gelaufen, danach war ich dann alleine vorne. Kann jetzt aber nicht sagen, dass mich das großartig gestört hätte. 😛
    Durch die Überrundungen konnte ich nie genau sagen, wer da in der Ferne hinter mir war, daher war ich mir bis ca 2km vor Ende nicht sicher, ob ich das Ding nach hause laufen kann. Auch weil sich ab Runde 7 ab und zu kleine Krämpfe angekündigt haben und ich etwas langsamer machen musste. Hat aber geklappt!
    Mein erster und vermutlich einziger 1. Platz. Da hat sich der Muskelkater am nächsten Tag doch gelohnt! 🙂

    Danke nochmal für die tolle Organisation!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>