Mrz 06

Husum Marathon

42,195 Kilometer durch Nordfriesland.

Eine Wendepunktstrecke, die durch Horstedt, Arlewatt, Ahrenshöft, Bohmstedt, Drelsdorf und Brekum führt.

Spektakulär ist die Streckenführung nicht gerade, zumal man ausschließlich neben der Straße auf dem Radweg läuft.

Besonders bleibt dieser Marathon dennoch, weil schon die Jahreszeit mit allen denkbaren Witterungsverhältnissen aufwarten kann.

Der fehlende Wind sorgt in diesem Jahr aber für fast perfekte Bedingungen.

Zusammen mit vielen Bekannten stehe ich als einziger Läufer vom TSV Goldebek am Start auf dem Jahnsportplatz.

Von den nordfriesischen Vereinen ist der SV Enge-Sande am stärksten vertreten.

Von der Fri Ööwingsfloose ist lediglich Ocke Junge dabei.

Ich denke an meine letzten Teilnahmen in Husum.

Zwei Jahre ist es erst her, als ich hier meinen 20. Marathon absolvierte.

Auch heute habe ich wieder ein Jubiläum, denn es wird bereits meine 40. Marathonteilnahme.

Verrückt, was sich in den letzten zwei Jahren alles ergeben hat.

Und auch dieses Jahr ist total krass, denn obwohl wir erst den 5. März haben, wird dieser Marathon bereits mein sechster Marathon in diesem Jahr.

Nach dem Start zieht Henrik Schwalbe, gefolgt von Jens Homrighausen dem Feld davon.

Direkt dahinter positioniere ich mich mit Volker Friedrichsen und einer kleinen Verfolgertruppe.

Den ersten Kilometer laufen wir sogar unter 4 Minuten – total irre!

Das Tempo ist mir deutlich zu hoch für die Marathondistanz aber bis zum ersten Verpflegungspunkt in Horstedt laufe ich dennoch mit.

Schließlich lasse ich die Truppe ziehen, um meinen eigenen Rhythmus zu finden.

Auch einige weitere Läufer passieren mich.

Als ich in Breklum einlaufe, kommt mir Henrik als Führender entgegen und wir klatschen uns gegenseitig ab.

Auf dem Rückweg sind es nur noch zwei Läufer, die auf mich auflaufen und langsam davon ziehen.

Nur noch wenige Kilometer und ich fühle mich so gut, dass ich das Tempo doch wieder leicht erhöhe.

Es geht durch meine Kindheit, denn in Horstedt bin ich aufgewachsen, danach Kronenburg, auf die B5 und das letzte Stück bis nach Husum.

Mit 3:15:47 laufe ich über die Ziellinie und bin verblüfft über so eine Leistung.

Unglaublich!

Nur wenig später folgt auch Ocke mit einer tollen Zeit von 3:33:46 Stunden.

Herzlichen Glückwunsch an Henrik Schwalbe vom SV Enge-Sande zum Landesmeistertitel!

Auch in der Mannschaftswertung räumte der SV Enge-Sande den ersten Platz ab.

IMG_8424

Vor dem Start!

IMG_8456

Nach dem Zieleinlauf!

IMG_8458

Marathon ist cool!

4 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. Hammer…. Mal wieder….was wirst du uns 2016 noch alles zeigen?

    Herzlichen Glückwunsch Frank u Ocke!

    • team deter on 6. März 2016 at 19:46
    • Antworten

    Steht auf noch auf meiner to-do-Liste, aber bin ja noch jung!

  2. HAMMER, ………………Ihr seid Tiere!!! Unglaublich!!!

    HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!!!!

    Broach, was für Zeiten!!!

    Glückwunsch auch zum 40ten, Franky..

  3. Herzlichen Glückwunsch! Toll!

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.