Jul 07

IRONMAN European Championship – Floose goes Hawaii

Bericht von Eike – POWER-EIKE!!!

Es war irre!! Was für ein Erlebnis! Mein 1. Marathon! Meine 1. Langdistanz! Unglaublich! Und dann unter 10:00!!! Ich bin immer noch ganz von den Socken! Seht es mit bitte nach, aber ich kann auch vier Tage nach Tag X noch keine ganzen Sätze formulieren

Am Donnerstag sind wir bereits nach Frankfurt gereist: Startunterlagen abholen, über die Messe schlendern, an der Wettkampfbesprechung teilnehmen, im Waldsee schwimmen, die Wettkampfstrecke noch einmal mit dem Auto abfahren, dann in den beiden Wechselzonen alles einchecken, … und plötzlich war er da: der 03.07.2016.

Ich hatte fleißig trainiert, die Waden zwickten nicht, es fühlte sich alles gut an! Ich war mir „sicher“, es ins Ziel schaffen zu können. So standen eigentlich nur Reifenpannen und mein 1. Marathon noch zwischen mir und der Ziellinie! Aber: ich hatte mich in den letzten Tagen total auf diesen Marathon gefreut! Ich hatte richtig Lust, endlich diesen Ironman zu machen!

Der Wecker klingelte um 04:00 Uhr – der Morgen begann mit einem atemberaubenden Sonnenaufgang. Mit dem Shuttlebus ging es raus zu Waldsee, dort noch schnell in die Wechselzone, rein in den Neo und ab in die Startbox. Der Start der Age Grouper war in diesem Jahr ein „Rolling Start“, so dass die Athleten nach einander alle paar Sekunden auf die Strecke geschickt wurden. Es verlief total entspannt, kein Gehaue oder Gedränge! Und schon war ich im Wasser, ich hatte sofort einen guten Rhythmus und kam richtig gut durch.

Und schon ging es in die 1. Wechselzone, wo Festus, Finn J. und Udo mir zugejubelten – Cool! Ab auf‘s Rad, rein in die Schuhe und los ging´s! 180km mit – für nordfriesische Verhältnisse – ganz schön vielen, ziemlich steilen Anstiegen! Bergabfahren ist aber sogar noch schöner als „mit dem Wind“ fahren J  An der Strecke bin ich dann immer wieder an Papa und Petra und den mitgereisten Flossen: Jutta, Kitty, Ocke und Coco vorbei! Hammer! Meine Güte, was habe ich mich jedes Mal gefreut, als ich euch gesehen habe.

Das Wetter war super! Kein technisches Problem! Dann endlich laufen! Die 1. Runde war viel zu schnell, aber die Beine liefen wie von alleine und waren nicht zu bremsen. Dann das 2. Band, das 3. Band, puuh, nur noch 1x rum … Mir wurde auf der 1. Runde schon gesagt, dass ich wohl an 2. Position war … „Aber das konnte ich gar nicht glauben! Der Gedanke, tatsächlich eventuell einen Slot zu bekommen, wow … Nein, das könnte doch nicht sein!“ Dann das 4. Band und nur noch 3km … Schon konnte ich die Turmspitze vom Dom sehen. „Jetzt kann nichts mehr passieren! Ich schaffe es bis ins Ziel!“

Als ich dann auf die Zielgerade abbiegen und über den Teppich rennen durfte, taten die Oberschenkel plötzlich nicht mehr weh … Jubelnd bin ich ins Ziel gesprintet! Unglaublich! Überwältigend! Der Blick auf die Uhr: 9:55h … Ahhhhhhhhhh … Hammer!!!

Und das schönste: es hat Spaß gemacht! Ich habe mich die komplette Zeit über gefreut, dabei zu sein! Gefreut, dass es so gut geht! Gefreut, die tolle Atmosphäre erleben zu dürfen! Es war unglaublich!

Die Siegerehrung und die Slotvergabe am nächsten Tag waren dann die Krönung! Es gab keinen Zweifel mehr: ich habe mich für Hawaii qualifiziert! („Oh Gott, kann mich mal bitte einer kneifen? Ich träume das doch nur, oder? Da muss sich jemand verrechnet haben!“) Hammer! Unfassbar! Ich bin immer noch ganz aufgeregt!

Aber nicht nur ich, meine Begleiter, sondern auch mein Handy hatte an dem Tag ordentlich was zu tun J Wahnsinn, gefühlt hat ganz Nordfriesland vorm Fernseher und PC mitgefiebert und mir gratuliert! Vielen Dank für`s Daumendrücken, an mich Denken und gratulieren!

Es war irre! Ein besonders großer Dank an Papa, Petra, Jutta, Kitty, Ocke, Coco, Festus, Finn J. und Udo! Ohne euch wäre das nicht mal halb so GEIL gewesen!

Und nun? FLOOSE GOES HAWAII !!!

Eure Eike

PS: ich könnte noch ewig weiterschreiben … Danke auch an Jochen Giebelmann für das tolle Video vom Marathon … Danke an die vielen Helfer! … Es hat einfach alles gepasst! HAMMER!

 

Bike 2 Run 5 Schwimmstart Siegerehrung 1 Siegerehrung_DM Ziel_Alle 3 Ziel_Alle Zieleinlauf 4

6 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. Wow….Eike…..du bist echt eine WAHNSINNs POWER-FRAU und eine so tolle Persönlichkeit!
    Ich hatte kein Zweifel daran das du Frankfurt rockst und es schaffst….man weiß nie was passiert,
    aber es war klar du das potential dafür hast….um so mehr freut es uns das du es so toll erlebt und geschafft hast.
    Wir hatten einen spannenden Familien-Tag am Sonntag vorm TV und am Handy (vielen Dank , das war cool 😉 )…..und freuen uns jetzt schon auf die Hawaii Übertragungsfeier in Halle 23…da geht noch was!

    Bleib wie du bist und mach einfach so weiter….wir sind gespannt was noch kommt.
    Und ich darf dann eine HAWAII Teilnehmerin trainieren….wie cool… ;-)!

    Herzlichen Glückwunsch nochmal!!!!!

    Marzi & Familie

  2. Ein ganz toller Bericht Eike. Auch die zwei Meyner Lindewitter haben komplett vorm TV ausgeharrt und den PC ständig mit der F5 Taste gequält 🙂 Und die Hawai Quali hast Du Dir total verdient. Ich freu mich ganz dolle für Dich. Naklar werden wir auch bei der Hawaiübertragung den Tag vorm TV verbringen 🙂
    Lass Dich noch ordentlich feiern und genieß Deinen obergeilen Erfolg.

    • Thorsten on 8. Juli 2016 at 08:15
    • Antworten

    Pipi in den Augen, so doll freu ich mich mit dir! 🙂
    Toller Berich, Gänsehaut beim lesen….

    Danke an Coco für den whatsapp support!

  3. Zwei Jahre ist der Triathlon-Workshop von http://www.tricamp.de/ in Bad Malente her, wo ich „Eike“ kennen lernte (http://floose.de/2014/05/tri-aktiv-wochenende-bad-malente/).
    Gemeinsam mit dem TSV Lindewitt verbrachten wir damals ein tolles Wochenende.
    Eike hatte Talent – gar keine Frage – und prompt wurde seither unsere lokale Triathlonszene von einer sympathischen, jungen Frau dominiert.
    Nach erfolgreichen Volksdistanzen wechselte Eike im Folgejahr auf die Mitteldistanz, wo sie praktisch aus dem Nichts heraus den Herrenkoog Triathlon gewann (http://floose.de/2015/07/herrenkoog-triathlon/).
    Dieses Jahr setzt sie noch einen drauf und liefert eine phänomenale Leistung beim IRONMAN European Championship in Frankfurt ab.
    Auch ich bin an diesem Tag nicht vom Fernseher weggekommen und habe nebenbei über den Live-Tracker Eikes Rennen verfolgt.
    Was für eine Glanzleistung!
    Was für ein Traum!
    Was für Emotionen!
    Nordfriesland hat eine neue Heldin!
    Herzlichen Glückwunsch, Eike!
    Ich freue mich wahnsinnig für dich und wünsche dir alles Gute für Hawaii!

    • team deter on 8. Juli 2016 at 11:46
    • Antworten

    Nochmals Glückwunsch ohne Worte! Die nächsten Trainingseinheiten verbringen wir mit der Regulierung deines Flüssigkeitshaushaltes, damit du nie verlierst -und das ist auch das besondere an dir- nicht nur über deinen Sport zu reden!

    • Dörte Harder on 11. Juli 2016 at 13:15
    • Antworten

    Super Eike! Wow! Was für ein Rennen und was für eine Wahnsinnszeit!
    Herzlichen Glückwunsch !

    Peter und Dörte

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.