Jul 31

ITU World Triathlon Hamburg

Auch beim diesjährigen Hamburg Triathlon waren wieder einige Floosen auf der Jedermanndistanz am Start. Kitty und Coco starteten -fast schon traditionell- als Einzelstarter in der Firmenwertung für Still. Sandra und Jan sind zufällig in das Volksbank Team der Volksbank Lübeck gerutscht. Jan war auch als Einzelstarter unterwegs und Sandra unterstützte eine Staffel als Schwimmerin und konnte sich schon mal an des Alsterwasser gewöhnen, da sie am Sonntag noch einen Einzelstart auf der Olympischen Distanz vor sich hatte.

 

Auch dieses Jahr traf man etliche Bekannte der nordfriesischen Triathlonszene. Frank und Ellen sowie Tobi und Kerstin unterstützten die aktiven Flossen lautstark am Streckenrand und verhalfen zu guten Ergebnissen:

 

Kitty: 58. ges., 9. AK in 1:25:34

Coco: 1.028 ges., 191 AK in 1.30:18

Jan: 116 ges., 17. AK in 1:15:55

Sandra: 101 ges. in 1:27:41

 

In der Firmenwertung kam zwar niemand von der Floose auf´s Podest, dem Spass an der Veranstaltung tat das aber keinen Abbruch.

Nach dem Wettkampf und einem ausgiebigen Einkaufsbummel auf der (in diesem Jahre etwas entäuschenden) Messe wurden noch die Profis bewundert, um im dann einsetzenden Regen irgendwo ein trockenes Plätzchen zu finden um die Energiereserven wieder aufzufüllen. Da wir Kitty und Coco nicht finden konnten, haben sich Lorenzens, Kaims und die Sievers alleine auf die Suche gemacht.

Am nächsten Tag stand dann Sandra´s zweiter Start an diesem Wochenende, und ihr zweiter Start insgesamt auf der Olympischen Distanz an. Die Nervosität am Morgen sorgte für die notwendige Focussierung auf den Wettkampf. Und Eike´s Taktik für Frankfurt (ich will jeden einzelnen Meter geniessen) sorgte für die notwendige Lockerheit.

Das Schwimmen lief in der Alster so gut, dass die Alster als neues Lieblingsgewässer für Wettkämpfe auserkoren wurde. Die Strassen waren nach dem morgendlichen Regen rechtzeitig wieder trocken, so dass die zweite Disziplin pannen- und unfallfrei absolviert werden konnte. Das war bei weitem nicht jedem Starter gelungen. Der abschließende 10-km-Lauf war dann fast eine reine Formsache.

Im Zieleinlauf gehörte Sandra noch zu den wenigen, die namentlich erwähnt wurden und überquerte die Ziellinie nach 3:04:30. Damit wurde das persönliche Ziel unter 3:30h zu bleiben deutlich erreicht. In der Gesamtwertung ergab das Rang 321 und in der AK Rang 37.

Nachdem das extrem schnelle und spannende Rennen der Elite Mixed Staffel genossen und bewundert wurde, ging es glücklich und zufrieden wieder gen Heimat. Vorsorglich wurde das Hotelzimmer schonmal für 2017 gebucht, denn trotz oder gerade wegen der riesigen Teilnehmerzahl macht es immer wieder Spass in Hamburg dabei zu sein. Ganz egal ob als Teilnehmer oder als Zuschauer.

Leider habe ich keine Bilder von Kitty und Coco.

Das Team der Volksbank Lübeck. Leider nicht ganz vollständig.

Das Team der Volksbank Lübeck. Leider nicht ganz vollständig.

 

Hamburg2Hamburg4IMG_1281IMG_1293IMG_1302IMG_1308IMG_1319IMG_1327

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.