Okt 09

1. Floose-Marathon

Bei endlich angemessenem Herbstwetter fand der 1. Floosemarathon in Vorbereitung auf das public viewing
zum Hawaieike am 08.10.2016 in und um Leck statt.
Die Teilnahme nebst Zeitmessung erfolgte auf einem Briefumschlag DIN A4,
die Versorgung unter einem Pavillon zwischen lauten und vereinzelt fast enthörnten Rindern.
Es war unglaublich nordfriesisch und selbst die Polizei ließ es sich nicht nehmen,
von unserem unglaublichen unspektakulärem Leistungsvermögen Notiz zu nehmen.
Die Hauptschuldigen Ocke und Frank hatten von Inke aus Lindewitt über Wolfgang aus dem Osten
fast überregional motiviert, denn man(n), Frau und Kind waren hier auch willkommen, nur einen Teil der
Strecke mitzulaufen. Ein wenig überschüssig vielen mal wieder die Tinningstedter auf und dank Inga
starteten sogar zwei Kidsstaffeln mit Erfolg!!
Während Jens-Uwe Gilgen sich den Sieg sicherte, wollte Peter D. aus S sich vor der letzten
Runde drücken. Dank spontanem Massageeinsatz von Sandra und der Warnung aus meiner Ecke,
das er das lange zu hören bekommen würde, machte er sich dann doch noch auf die letzte Runde.
Auch unser Andy -wohl der Held des Tages- konnte sich gegen die wenigen bekloppten
Pavillionbesetzer nicht wehren und absolvierte seinen ersten Marathon gegen seinen Willen
in der absoluten nordfriesischen Wildnis, großen Respekt!!
Es war herrlich unkompliziert, Floose halt.

Finisher der gesamten Strecke: Jens-Uwe Gilgen, Frank Lo., Ocke, Peter, Wolfgang, Dennis (Name vielleicht frei erfunden), Andy
Schön, das ihr dabei ward:)

Zum Hawaieike fehlen mir noch die Worte,
oder vielleicht sind es auch zu viele oder irgendwo dazwischen,
das ist richtig groß!

IMG_1371

IMG_1373

IMG_1374

IMG_1375

IMG_1376

IMG_1377

IMG_1379

IMG_1380

IMG_1381

2 Kommentare

  1. Alles begann zur Jahreshauptversammlung mit meiner Idee, in Leck einen vereinsübergreifenden Lauftreff über die Marathondistanz zu veranstalten.
    Zusammen mit dem damals neu gewählten Floose-Spartenleiter „Laufen“ (Ocke Junge) ging daraufhin die völlig unkomplizierte und lockere Planung los.
    Ocke kümmerte sich um die Strecke und den Verpflegungsstand, seine Frau Jutta übernahm die Zeiterfassung und ich regelte die Medaillenbestellung, den Urkundendruck sowie die Onlineauswertung.
    Zudem waren einige Rundenläufer zur Begleitung mit dabei und zahlreiche Kids, die in zwei Teams den von Inga Johnsen organisierten Staffelmarathon liefen.
    Wie es der Zufall wollte, wurde ausgerechnet diese Veranstaltung zu meinem 50. Marathon.
    Trotz einiger Regenschauern überwog die Sonne.
    Mit dem kurzfristigen Auftaktstück ergab sich eine leichte Überlänge von insgesamt 44 Kilometer, so dass der 1. Floose Marathon quasi zum Ultra wurde.
    Der Verpflegungsstand wurde zum echten Stimmungsnest.
    Am Ende war es Jens-Uwe Gilgen vom MTV Leck, der von sieben Läufern über die volle Distanz, als erster nach 3:56:44 Stunden das Ziel erreichte.
    Dank Jan Sievers, der mich auf den letzten drei Runden begleitete und antrieb, konnte ich mit einer Zeit von 4:00:19 Stunden noch den zweiten Platz kurz vor Ocke Junge (4:03:57) behaupten.
    Aber die Krönung zwischen den ganzen erfahrenen Langdistanzlern, war Andy Deter, der mit 19 Jahren seinen ersten Marathon absolvierte und nach 5:16:08 das Ziel erreichte!
    Herzlichen Glückwunsch an alle erfolgreichen Finisher!
    Vielen Dank an alle Helfer, Zuschauer und Mitläufer!
    Ich bin mir sicher, dass es 2017 eine Fortsetzung geben wird!
    Dann vielleicht mit einer etwas höheren Beteiligung.

    • Jutta on 13. Oktober 2016 at 16:30
    • Antworten

    Ich möchte mich bei allen bedanken die dazu beigetragen haben das diese kleine Veranstaltung doch ein großer Erfolg wurde .Dank Coco ,der für das Entertaiment verantwortlich war, konnten wir am Abend (Nacht) mehr oder weniger Hygelig bei einer Pizza Hawaii doch alle zusammen Eike einmal kurz durchs Bild flitzen sehen. Dir Frank nochmal Glückwunsch zu deinem 50. Marathon ,ich freue mich das du den für uns aufgepart hast . Vielleicht bis zum nächsten mal
    Ocke

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.