Mrz 07

Lauf ins Leben für das Hospiz

24-Stunden Sportveranstaltung und Sommerfest sollen eine hohe Spendensumme ergeben – Anmeldung ab sofort möglich

Niebüll „Loop för dat Leven“ – Lauf ins Leben: Ein besserer Name hätte für die sportliche Benefizveranstaltung zugunsten des Wilhelminen-Hospizes im Juni nicht gewählt werden können. Denn – was sich viele kaum vorstellen können – auch das letzte Stück Weg in dieser Welt kann für todkranke Menschen und ihre Familien voller Leben sein. So lautet auch das oberste Ziel des Teams von Hospizleiterin Christel Tychsen.

Von Lebendigkeit und Lebensfreude geprägt soll auch der 24-Stunden Lauf sein, der am 22. und 23. Juni zum zweiten Mal zusammen mit dem Sommerfest des Wilhelminen-Hospiz über die Bühne gehen wird. Beide Veranstaltungen finden auf dem Sportgelände der Friedrich-Paulsen-Schule statt. Veranstalter des Benefizlaufes ist die Fri Ööwingsfloose.

„Wir hoffen vor allem auf die Anmeldung vieler Staffeln“, sagt deren Vorsitzender Bernhard Vogel. Das Ziel für Staffeln (mindestens sechs Starter) und Einzelläufer lautet, innerhalb der 24 Stunden eine möglichst lange Strecke zurückzulegen. Betrieb wird und soll auf dem ausgeleuchteten 1,2 Kilometer langen Rundkurs, der auch an der Wehle vorbeiführt, auch nachts sein. Das Team mit der längsten zurückgelegten Strecke gewinnt den Lauf ins Leben, der am 22. Juni um 18 Uhr gestartet wird. Die Siegerehrung beginnt am 23. Juni um 19 Uhr

Gewinner soll aber vor allem das Hospiz sein. Startgebühren, Spenden und die Erlöse verschiedener Aktionen des Sommerfestes am 23. Juni sind für die so wichtige Einrichtung mit überregionaler Strahlkraft bestimmt. Was viele nicht wissen, ein Teil der laufenden Kosten und auch Angebote wie die Trauerbegleitung müssen komplett durch Spenden finanziert werden. „Wir freuen uns daher sehr auf das mit dem Benefizlauf kombinierte Sommerfest, von dem wir einen weiteren Schub für die Öffentlichkeitsarbeit erwarten“, sagt Christel Tychsen. Beide Veranstalter hoffen auf eine fünfstellige Spendensumme.

Zum Programm werden der Auftritt mehrerer Livebands, eines Clowns sowie eine Modenschau zählen. Von morgens bis abends gibt es eine Vielzahl von kulinarischen Angeboten – darunter selbst gebackenen Torten und ein Frühstücksbüfett der Landfrauen. „Um für schlechtes Wetter besser gewappnet zu sein, werden wir dieses Mal größerer Zelte aufstellen“, sagt die Hospiz-Leiterin, die aber ebenso wie Bernhard Vogel auf schönes Frühsommerwetter hofft.

Flyer mit weiteren Infos liegen ab sofort an vielen Stellen der Stadt aus. Die Anmeldung erfolgt unter der Mail: loop-foer-dat-leven@wilhelminen-hospiz.de. Im Hospiz und bei Bernhard Vogel (bernhardvogel82@gmail.com) können sich gerne auch freiwillige Helfer für die Doppelveranstaltung melden.

 

Text – SHZ Anja Werner

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.